Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Frankfurt Schwache US-Daten kosten Dax knapp ein Prozent

Zwar fiel die US-Arbeitslosenquote im Oktober auf ein Sechs-Jahres-Tief, doch es gab weniger neue Jobs als erwartet. Die Anleger reagierten verunsichert und trieben den Dax unter die Marke von 9300 Punkten.
07.11.2014 Update: 07.11.2014 - 17:49 Uhr

Dax geht die Puste aus

Frankfurt Mäßige US-Daten haben den Dax zum Wochenausklang deutlich ins Minus fallen lassen. Der letzte Arbeitsmarktbericht aus den Vereinigten Staaten war gemischt ausgefallen und ließ die Anleger am Nachmittag mit einigen Fragezeichen zurück. Verunsichert gab der Dax im späten Handel deutlich nach und schloss mit 9291 Punkten 0,9 Prozent schwächer.

Die US-Wirtschaft schuf im Oktober 214.000 neue Arbeitsplätze außerhalb der Landwirtschaft. Ökonomen hatten bei diesen sogenannten „Nonfarm Payrolls“ mit 235.000 neuen Jobs gerechnet. Im Vormonat hatten die Unternehmen 248.000 Jobs geschaffen. Die separat berechnete Arbeitslosenquote fiel mit 5,8 Prozent auf ein Sechs-Jahres-Tief. Hier hatten die Experten einen Zielwert von 6,0 oder 5,9 Prozent prognostiziert.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%