Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Istanbul Zinsspekulationen beflügeln Handel

Der türkische Ministerpräsident Recep Erdogan fordert die Zentralbank des Landes zu einer Zinssenkung auf. Eine Aussage, die die Istanbuler Börse beflügelt. Der Leitindex steigt auf ein lange nicht mehr dagewesenes Hoch.
Kommentieren
Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan drängt auf eine Zinssenkung. Quelle: ap

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan drängt auf eine Zinssenkung.

(Foto: ap)

Istanbul Spekulationen auf eine weitere Zinssenkung in der Türkei hat die Istanbuler Börse auf ein frisches Sieben-Monats-Hoch getrieben. Auch die Aussicht auf eine Ausweitung der Geldpolitik in der Euro-Zone schob den Leitindex an. Er gewann am Donnerstag in der Spitze 1,6 Prozent auf 79.220 Punkte.

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hatte die Zentralbank des Landes zuletzt zu einer erneuten Zinssenkung gedrängt. Der Politiker gilt als Verfechter niedriger Zinsen, die die türkische Wirtschaft ankurbeln sollen. Es wird damit gerechnet, dass sich Erdogan bei der türkischen Präsidentenwahl im Sommer bewerben will.

Die Notenbanker hatten erst vergangenen Donnerstag erstmals seit einem Jahr überraschend ihren Leitzins gesenkt. Trotz der anhaltend hohen Inflation kappten die Zentralbanker den Zins von 10,0 auf 9,5 Prozent und begründeten dies mit „abnehmender Unsicherheit“.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Börse Istanbul: Zinsspekulationen beflügeln Handel"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.