Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse New York Euro-Krise bremst US-Börse aus

Wie in Europa sind auch die US-Anleger nicht zu Anschlusskäufen bereit. Vielmehr neigen sie zu Gewinnmitnahmen. Der Handelstag endete mit einem leichten Minus.
11.01.2012 Update: 11.01.2012 - 22:53 Uhr
Ein US-Händler beobachtet die Börsenkurse. Quelle: AFP

Ein US-Händler beobachtet die Börsenkurse.

(Foto: AFP)

New York Die Wall Street kann sich nicht so energisch aus den Fängen der Euro-Schuldenkrise befreien wie erhofft. Nur knapp verteidigten die Standardwerte am Mittwoch ihre Gewinne vom Vortag, als der Optimismus des Aluminiumkonzerns Alcoa die wichtigsten Indizes auf ein Fünf-Monats-Hoch getrieben hatte.

Die Börsenbarometer verharrten im Handelsverlauf lange im Minus. Erst nach dem Fed-Konjunkturbericht hellte sich die Stimmung etwas auf. Die Euro-Krise war nicht zuletzt mit dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Italiens Ministerpräsidenten Mario Monti wieder in den Blick gerückt. Auch die Warnung der Ratingagentur Fitch an die EZB schreckte die Anleger.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%