Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse New York Krisen in Libyen und Japan belasten US-Börse

22.03.2011 Update: 22.03.2011 - 21:40 Uhr
Händler an der Wall Street. Quelle: dapd

Händler an der Wall Street.

(Foto: dapd)

New York Nach drei Gewinntagen in Folge haben die wichtigsten US-Indizes am Dienstag leicht zurückgesetzt.

Die Sorgen der Anleger über die wirtschaftlichen Folgen des internationalen Militäreinsatzes in Libyen und der Atomkrise in Japan haben die Wall Street am Dienstag belastet. Zudem behielten die Investoren die wachsende Wahrscheinlichkeit einer baldigen Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank (EZB) im Blick.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte gab um 0,2 Prozent auf 12.018 Punkte nach. Der breiter gefasste S&P-500 sank 0,4 Prozent auf 1293 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verringerte sich um 0,3 Prozent auf 2683 Zähler.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%