Börse New York US-Konsum schwächelt, Dow Jones stagniert

Das Konsumklima in den USA hat sich im Dezember überraschend eingetrübt. Das belastete auch die Stimmung an der Wall Street. Aber es gibt auch Gewinner. Anleger greifen bei den Titeln von Energiekonzernen zu.
1 Kommentar
Händler an der Wall Street: Schwache Daten vom Einzelhandel belasten die Stimmung. Quelle: DAPD

Händler an der Wall Street: Schwache Daten vom Einzelhandel belasten die Stimmung.

HB NEW YORK. Die Anleger halten ihr Pulver trocken. Die US-Börsen haben am Dienstag wenig verändert tendiert. Das überraschend eingetrübte Konsumklima lastete auf den Kursen: angesichts der anhaltend schlechten Arbeitsmarktsituation verschlechterte sich die Stimmung der Verbraucher im Dezember. Dagegen stiegen die Einzelhandelsumsätze im Vorweihnachtsgeschäft im Vergleich zum Vorjahr. Das ließ Hoffnungen auf ein weiteres Konjunkturwachstum aufkommen. Die Nachwirkungen des Schneesturms am Montag im Nordosten der USA bedingten einen weiter einen dünnen Handel.

Die New Yorker Börsen haben am Dienstag uneinheitlich geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg um 0,2 Prozent auf 11.575 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 kletterte um 0,1 Prozent auf 1258 Stellen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gab indes 0,2 Prozent nach auf 2662 Zähler.

Der Index für das Verbrauchervertrauen sank auf 52,5 von revidiert 54,3 Punkten im November. Analysten hatten im Schnitt mit einem Anstieg auf 56 Punkte gerechnet. Die Stimmung der Verbraucher gilt als zentraler Indikator für die Konsumausgaben, die etwa zwei Drittel der US-Wirtschaftsleistung ausmachen. "Das war eine negative Überraschung, aber es beeinflusst die Kurse nicht so sehr, weil das Handelsvolumen allgemein niedrig ist", sagte Peter Cardillo, Analyst von Avalon Partners in New York.

Das beste Einzelhandelsgeschäft vor Weihnachten seit drei Jahren stärkte indes das Vertrauen der Anleger in einen baldigen Konsumaufschwung. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Gesamtverkaufswert um fast fünf Prozent. Besonders Kleidung und Schmuck waren bei den Kunden beliebt, wie eine Studie des Kreditkartenunternehmens MasterCard zeigte.

Größte Gewinner waren die Titel von Energiekonzernen. So legten Chevron vor dem Hintergrund steigender Ölpreise als bester Wert im Dow Jones um 1,19 Prozent auf 91,19 US-Dollar zu. ExxonMobil gewannen überdurchschnittliche 0,56 Prozent auf 73,42 Dollar.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Börse New York - US-Konsum schwächelt, Dow Jones stagniert

1 Kommentar zu "Börse New York: US-Konsum schwächelt, Dow Jones stagniert"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Zumindest hätte man in den USA ein paar frisch gedruckte Scheine an das Volk verteilen können, damit die noch mehr chinesische Produkte kaufen. in Europa haben nur die banken (damit man unwirtschaftliches erhält) und die nicht arbeiten wollende Mehrheit der Hartz 4 - Empfänger (damit die die Fre... halten) etwas abgekriegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%