Börse New York Zinsängste drücken Wall Street ins Minus

Die Anleger an den New Yorker Börsen lassen sich von Zinsspekulationen die Laune vermiesen. Ein US-Währungshüter hatte eine Zinserhöhung im September ins Gespräch gebracht – aus Unternehmenssicht schlechte Aussichten.
Update: 16.08.2016 - 23:54 Uhr

Pessimismus vieler Anleger bleibt bestehen

New YorkDie New Yorker Börsen haben am Dienstag belastet von Zinsspekulationen nachgegeben. Der US-Währungshüter William Dudley brachte eine Zinserhöhung im September ins Gespräch. "Ich glaube, dass es möglich ist", sagte der Chef des US-Notenbankablegers in New York dem Fernsehsender Fox Business Network. "Wir nähern uns dem Zeitpunkt, zu dem es aus meiner Sicht angemessen ist, die Zinsen anzuheben", fügte er hinzu. An den Terminmärkten habe sich unter den Investoren eine zu große Gelassenheit mit Blick auf eine Straffung der Geldpolitik breitgemacht. Sein Fed-Kollege aus Atlanta, Dennis Lockhart, erklärte, die US-Wirtschaft sei stark genug für mindestens zwei Zinserhöhungen noch in diesem Jahr.

Zinserhöhungen werden aus Unternehmenssicht ungern gesehen. Wenn die Fed tatsächlich an der Zinsschraube drehen würde, könnte sie die Geldflut der vergangenen Jahre eindämmen. Vor allem das billige Notenbankgeld gilt als Hauptgrund für die weltweite Aktienrally der vergangenen Jahre.

Der Dow-Jones-Index fiel um 0,5 Prozent auf 18.552 Punkte. Der breiter gefasste S&P gab um 0,6 Prozent auf 2178 Stellen nach. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verlor 0,7 Prozent auf 5227 Zähler. Höhere Öl-Preise hatten den US-Börsen zum Wochenauftakt noch Rekorde beschert. Der Dax fiel um 0,6 Prozent auf knapp 10.677 Punkte.

Apple und andere Riesen in Warren Buffetts Portfolio

AMERICAN EXPRESS CO. REGISTERED SHARES DL -,20

WKN
ISIN
US0258161092
Börse
Xetra

-0,05 -0,06%
+89,73€
Chart von AMERICAN EXPRESS CO. REGISTERED SHARES DL -,20
American Express
1 von 44

Die vier wichtigsten Titel (1/4)

Fast 60 Prozent des Aktienwerts in Warren Buffetts Portfolio geht auf vier Einzeltitel zurück. Dazu zählt der Kreditkartenanbieter American Express. An der Beteiligung hat sich auch im zweiten Quartal nichts geändert.

Buffetts Anteile: mehr als 151 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

Quelle aller Angaben: 13-F-Pflichtveröffentlichungen bei der US-Börsenaufsicht SEC für das zweite Quartal 2016 (nur US-Aktien). Stand: 16. August 2016.

COCA-COLA CO., THE REGISTERED SHARES DL -,25

WKN
ISIN
US1912161007
Börse
Xetra

+0,06 +0,15%
+40,71€
Chart von COCA-COLA CO., THE REGISTERED SHARES DL -,25
Coca Cola
2 von 44

Die vier wichtigsten Titel (2/4)

Der bekennende Limonaden-Trinker Buffett hält auch im zweiten Quartal 2016 an seinen Coca-Cola-Aktien fest. Der Investor hat insgesamt 400 Millionen Papiere in seinem Portfolio, damit gehören ihm fast zehn Prozent der gesamten Anteile an dem Konzern.

Buffetts Anteile: 400 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

INTL BUSINESS MACHINES CORP. REGISTERED SHARES DL -,20

WKN
ISIN
US4592001014
Börse
Xetra

-0,02 -0,02%
+127,14€
Chart von INTL BUSINESS MACHINES CORP. REGISTERED SHARES DL -,20
IBM
3 von 44

Die vier wichtigsten Titel (3/4)

Software-Hersteller IBM gilt als dritter Liebling im Buffett-Portfolio. Im zweiten Quartal 2016 hielt er die Beteiligung unverändert. Buffett hält insgesamt acht Prozent der Unternehmensanteile.

Buffetts Anteile: 81,23 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

WELLS FARGO & CO. REGISTERED SHARES DL 1,666

WKN
ISIN
US9497461015
Börse
Xetra

+0,42 +0,82%
+51,63€
Chart von WELLS FARGO & CO. REGISTERED SHARES DL 1,666
Wells Fargo
4 von 44

Die vier wichtigsten Titel (4/4)

Der US-Finanzdienstleister bleibt ein Favorit des „Orakels von Omaha“. Er hält rund 25 Prozent des Konzerns.

Buffetts Anteile: 479 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

APPLE INC. REGISTERED SHARES O.N.

WKN
ISIN
US0378331005
Börse
Xetra

+0,75 +0,40%
+188,15€
Chart von APPLE INC. REGISTERED SHARES O.N.
Apple
5 von 44

Der US-Großinvestor Carl Icahn war zuletzt beim iPhone-Hersteller ausgestiegen – so auch Warren Buffett. Sein Konglomerat Berkshire Hathaway sicherte sich im ersten Quartal 2016 fast zehn Millionen Apple-Aktien. Gesamtwert: etwa eine Milliarde Dollar. Im zweiten Quartal stockte Buffett noch einmal auf.

Buffetts Anteile: 15,23 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: plus 55,2 Prozent

AXALTA COATING SYSTEMS LTD. REGISTERED SHARES DL 1

WKN
ISIN
BMG0750C1082
Börse
FSE

-0,28 -1,07%
+25,85€
Chart von AXALTA COATING SYSTEMS LTD. REGISTERED SHARES DL 1
Axalta Coating Systems
6 von 44

Im zweiten Quartal 2015 hatte Warren Buffett zum ersten Mal Anteile von Axalta Coating, einem Beschichtungsspezialisten, in sein Depot genommen. Insgesamt 23,2 Millionen Aktien der Firma mit Sitz in Philadelphia hatte er zwischen April und September 2015 erworben. Mittlerweile sind es etwas mehr.

Buffetts Anteile: 23,3 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

BK OF NEW YORK MELLONCORP.,THE REGISTERED SHARES DL -,01

WKN
ISIN
US0640581007
Börse
FSE

+0,39 +0,87%
+44,92€
Chart von BK OF NEW YORK MELLONCORP.,THE REGISTERED SHARES DL -,01
Bank of New York Mellon
7 von 44

Im ersten Quartal 2015 hatte Buffett die Anteile an dem Geldinstitut Bank of New York Mellon um sechs Prozent reduziert, im zweiten Quartal konstant gehalten und im dritten Quartal um weitere drei Prozent abgebaut. Im vierten Quartal hielt er die Beteiligung konstant. Auch im zweiten Quartal 2016 veränderte er seine Beteiligung nicht.

Buffetts Anteile: 20,8 Millionen Stück
Veränderung im zweiten Quartal 2016: unverändert

Gefragt waren die Anteilsscheine von Praxair. Der US-Industriegasekonzern und der deutsche Konkurrent Linde loten einen Zusammenschluss aus. Es gebe entsprechende Gespräche. Praxair-Papiere stiegen um 2,7 Prozent.

Mehr als 26 Prozent abwärts ging es dagegen für Hain Celestial. Der Hersteller von Lebensmitteln und Körperpflegeprodukten hatte mitgeteilt, die Vorlage seiner Quartalszahlen zu verschieben.

Auf den Einkaufslisten der Börsianer standen die Aktien von Cintas. Der Hersteller von Berufsbekleidung und Uniformen übernimmt den kleineren Konkurrenten G&K Services für 2,2 Milliarden Dollar. Cintas-Scheine stiegen um 5,1 Prozent, G&K-Papiere sogar um 17,7 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 749 Millionen Aktien den Besitzer. 915 Werte legten zu, 2024 gaben nach und 168 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,68 Milliarden Aktien 882 Werte im Plus, 1999 im Minus und 146 unverändert.

Auch der Handel mit US-Staatsanleihen wurden von den Aussagen der Fed-Vertreter bestimmt. Die zehnjährigen Papiere fielen um 7/32 auf 99-10/32. Sie rentierten mit 1,58 Prozent. Die 30-jährigen Bonds fielen um 13/32 auf 99-01/32 und hatten eine Rendite von 2,29 Prozent.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Börse New York - Zinsängste drücken Wall Street ins Minus

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%