Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Tokio Aktienhandel in Japan rappelt sich auf

Gute Einzelhandelsdaten aus den USA machen den Anlegern Hoffnung auf eine wirtschaftliche Erholung. Gespannt warten sie auf den neuen Chef der japanischen Notenbank. Denn der soll die Geldpolitik lockern.
Update: 14.03.2013 - 06:16 Uhr Kommentieren
Vor der Tokyo Stock Exchange. Quelle: Reuters

Vor der Tokyo Stock Exchange.

(Foto: Reuters)

Tokio Nach zwei Handelstagen mit Verlusten hat sich die Tokioter Börse am Donnerstag wieder leicht erholt. Konjunkturdaten aus den USA hoben die Stimmung. Auch die Geldpolitik war ein Thema für die japanischen Investoren. Das Parlament bereitete sich darauf vor, die Kandidaten für die Notenbank des Landes zu wählen.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index schloss 1,2 Prozent höher bei 12.381,19 Punkten. Das ist der höchste Schlussstand seit Anfang September 2008. Damit hat der Index in diesem Jahr schon 19 Prozent zugelegt. Der breiter gefasste Topix-Index rückte um 0,7 Prozent auf 1.038.17 Punkte vor.

Bei den Einzelwerten gaben die Aktien von Nintendo 2,9 Prozent nach. Händler führten die Abschläge auf ein Urteil eines US-Gerichts zurück. Der Hersteller von Videospielen und Spielkonsolen muss demnach wegen Patentverletzungen 30 Millionen Dollar Schadenersatz leisten.

An der Wall Street hatten sich auch am Mittwoch die Optimisten durchgesetzt. Gestützt von starken Einzelhandelsdaten schlossen die US-Aktienmärkte knapp im Plus. Die Kursrally seit Jahresbeginn stimmt allerdings viele Investoren inzwischen vorsichtiger. Sie stellen sich auf eine Konsolidierung ein und glätten ihre Positionen.

China Mobile hat seinen Gewinn im vergangenen Jahr gesteigert. Der Überschuss habe um 2,7 Prozent auf 129,3 Milliarden Yuan (16,1 Milliarden Euro) zugelegt, teilte der - gemessen an der Kundenzahl - weltgrößte Mobilfunkkonzern mit.

Damit lag China Mobile leicht über den Erwartungen von Analysten. Die meisten Kunden von China Mobile haben Billigverträge, die sie hauptsächlich zum Telefonieren und für Kurznachrichten nutzen. Die Volksrepublik ist der weltweit größte Mobilfunkmarkt und hat im vergangenen Jahr die Marke von einer Milliarde Kunden geknackt.


  • rtr
Startseite

Mehr zu: Börse Tokio - Aktienhandel in Japan rappelt sich auf

0 Kommentare zu "Börse Tokio: Aktienhandel in Japan rappelt sich auf"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.