Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Tokio Der Nikkei rutscht weiter ab

Es geht erneut abwärts für den Nikkei. Der japanische Aktienmarkt baut seine Verluste aus. Andere Börsen in Asien legen dagegen zu.
Update: 14.02.2014 - 09:27 Uhr Kommentieren
Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio. Quelle: ap

Vor einer Börsenanzeigetafel in Tokio.

(Foto: ap)

TokioKursgewinne an der Wall Street haben am Freitag auch in Asien für Kauflaune gesorgt. Die meisten Aktienmärkte lagen im Plus, während der Nikkei seine anfänglichen Gewinne nicht halten konnte und deutlich an Boden verlor. In anderen Finanzzentren zeigten sich Investoren von Inflationszahlen aus China beruhigt.

Die Verbraucherpreise stiegen in der Volksrepublik im Januar so wenig wie seit sieben Monaten nicht mehr. "Das sind gute Nachrichten", sagte ING-Volkswirt Tim Condon in Singapur. China bekomme so Spielraum, mit der Geld- und Haushaltspolitik eine noch deutlichere Konjunkturabkühlung zu verhindern.

Die Börse in Shanghai legte um 0,6 Prozent zu. Der MSCI-Index für die Region Asien-Pazifik unter Ausschluss Japans stieg sogar um 0,7 Prozent. In Tokio fiel der Nikkei um 1,5 Prozent auf 14.313 Punkte und damit auf den niedrigsten Stand seit einer Woche. Anleger reagierten damit auf den stärkeren Yen und räumten vor dem Wochenende ihre Portfolios auf. Steigt die Landeswährung, schlagen sich im Ausland erzielte Gewinne weniger stark in den Büchern japanischer Konzerne nieder.

Auf den Verkaufszetteln standen etwa Immobilienfirmen: Der entsprechende Index fiel um 2,8 Prozent. Bei Sumitomo Realty & Development betrug das Minus sogar 4,2 Prozent. Die Enttäuschung von Investoren wegen der Gewinnausblicke von Braukonzernen ging weiter: Kirin Holdings verloren 9,2 Prozent. Auch die Aktienkurse von Sapporo Holdings und Asahi Group Holdings waren am Donnerstag unter Druck geraten.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Börse Tokio: Der Nikkei rutscht weiter ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%