Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Tokio Griechenland-Vorschläge stimmen Anleger heiter

Nach der Unsicherheit vor dem Wochenende jetzt die Wende. Japanische Aktien legten zu, da Investoren auf die Ergebnisse des Gipfel in Brüssel warten, auf dem die Zukunft Griechenlands in der Euro-Zone entschieden wird.
22.06.2015 - 04:27 Uhr
Mehrere Passanten spiegeln sich in einer Anzeigentafel einer Sicherheitsfirma. Sie zeigt die Aktienkurse an der Börse in Tokio. Quelle: Reuters
People are reflected in an electronic board displaying market indices in Tokyo

Mehrere Passanten spiegeln sich in einer Anzeigentafel einer Sicherheitsfirma. Sie zeigt die Aktienkurse an der Börse in Tokio.

(Foto: Reuters)

Tokio Hoffnungen auf eine Einigung in letzter Minute im Schuldenstreit der Eurozone mit Griechenland haben die Tokioter Börse am Montag beflügelt. Der Nikkei der 225 führenden Werte legte im Vormittagshandel um 0,8 Prozent auf 20.339 Punkte zu. Händler bewerteten vor allem die Vorlage neuer Kompromissvorschläge durch den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras als positives Zeichen vor dem Sondergipfel der Staats- und Regierungschefs der Eurozone am Abend in Brüssel. Auch der breiter gefasste Topix gewann ebenfalls um 0,8 Prozent auf 1643 Zähler. "Die Ereignisse in Europa bestimmen die Stimmung", sagte Analyst Hikaru Sato von Daiwa Securities. "Sollte sich die Besorgnis mit Blick auf Übersee weiter abschwächen, könnten Anleger verstärkt wieder in den Markt einsteigen."

Zu den Gewinnern zählten am Montag exportorientierte Titel wie etwa Honda Motors und Canon, die um 1,4 beziehungsweise 1,1 Prozent zulegten. Auch Bankenwerte zogen die Käufer an.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%