Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börse Tokio schließt etwas leichter

Nach Abschlägen bei Intel im nachbörslichen US-Handel hat der Tokioter Aktienmarkt am Freitag den Handel etwas leichter beendet. Der Nikkei-225-Index sank um 0,5 % auf 10 373 Punkte, während der Topix um 0,4 % auf 1 019 Zähler abgab. Umgesetzt wurden nach vorläufigen Angaben 0,97 (1,33) Mrd. Aktien.

HB TOKIO. Insbesondere Technologietitel verbuchten Abschläge, nachdem Intel mitgeteilt hatte, im 4. Quartal voraussichtlich 600 Mill. $ an Goodwill-Abschreibungen vornehmen zu müssen. Zugleich hat Intel die Umsatzprognose für das 4. Quartal auf 8,5 Mrd bis 8,7 Mrd. $ eingeengt, die untere Grenze der Spanne war bislang mit 8,1 Mrd. $ angegeben worden.

Tokyo Electron sanken 3,8 % auf 8 080 Yen und Advantest reduzierten sich um 4 % auf 8 100 Yen. Überwiegend im Plus endeten dagegen Stahlwerte. Deren Subindex ging mit einem Aufschlag von 0,2 % aus dem Handel. Die Werte profitierten von der Entscheidung von US-Präsident George W. Bush, die im März 2002 eingeführten Stahlzölle vorzeitig aufheben.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%