Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Börsen Fernost Brexit-Sorgen drücken asiatische Börsen

An den Finanzmärkten in Japan haben sich die Anleger an den Vorgaben aus den USA orientiert. Die Sorgen um den Brexit schwappen am Mittwochmorgen nach Fernost über. Die wichtigsten Indizes fallen deutlich.
06.07.2016 Update: 06.07.2016 - 08:43 Uhr
Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio. Quelle: AP
Tokio

Vor einer Anzeigetafel der Börse in Tokio.

(Foto: AP)

Tokio An den Aktienmärkten in Fernost hat sich am Mittwoch erneut die Sorge vor den wirtschaftlichen Folgen des Brexit-Votums breitgemacht. Investoren befürchteten, dass die Notenbanken womöglich doch nicht in der Lage sein könnten, ausreichend Mittel zur Verfügung zu stellen, um die Konjunktur in Europa zu stützen. Verstärkt wurde die Verunsicherung durch die Krise des italienischen Bankensektors, der auf einem 360 Milliarden Euro hohen Berg fauler Kredite sitzt. Die Konjunkturaussichten seien trübe. „Das einzige, was wir haben, ist die Unsicherheit“, sagte Analyst Hiroko Iwaki vom Broker Mizuho Securities.

Der Stimmungsumschwung brockte der Börse in Tokio kräftige Verluste ein. Der Nikkei-Index verlor 1,9 Prozent auf knapp 15.379 Punkte. Der MSCI-Index für asiatische Aktien außerhalb Japans notierte 1,4 Prozent niedriger. Der chinesische Aktienmarkt in Shanghai lag dagegen wenig verändert. Die Regierung in Peking ließ die Landeswährung Yuan auf den niedrigsten Stand seit Ende 2010 fallen und verschaffte damit Exportfirmen einen Wettbewerbsvorteil.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%