Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dank Schwergewichten Schweizer Börse erklimmt Allzeithoch

Der Schweizer Leitindex SMI setzt seinen Aufwärtstrend fort. Vor allem sichere Titel wie Novartis, Roche oder Nestlé sorgen für ein Rekordhoch.
Kommentieren
Der Leitindex SMI schließt bei 9635 Zählern auf einem Rekordhoch. Quelle: dpa
Schweiz

Der Leitindex SMI schließt bei 9635 Zählern auf einem Rekordhoch.

(Foto: dpa)

ZürichDie Schweizer Börse hat am Dienstag mit dem Rückenwind der Schwergewichte aus dem Pharma- und Lebensmittelsektor ein neues Rekordhoch erklommen. Der Leitindex SMI schloss 0,7 Prozent höher auf 9635 Zählern. Im Handelsverlauf stieg das Marktbarometer sogar bis auf 9653,88 Zähler - ein Allzeithoch.

Nach den Gewinnen der vergangenen Woche griffen die Anleger verstärkt zu als sicher geltenden Werten wie Novartis, Roche oder Nestlé. Taktangebend war zudem die laufende Berichtssaison zum ersten Quartal sowie zahlreiche Analystenstudien im Nachgang zu den publizierten Ergebnissen.

Zu den größten Gewinnern zählten die Titel von Lonza mit einem Plus von gut vier Prozent. Der Pharmazulieferer profitierte von positiven Analystenkommentaren. Die Pharmakonzerne Roche und Novartis legten 1,8 und 1,2 Prozent zu. Novartis will am Mittwoch seine Quartalsbilanz vorlegen. Analysten erwarten einen Rückgang beim bereinigten Reingewinn.

Nestlé-Aktien verteuerten sich um 1,4 Prozent. Auch dem Nahrungsmittelkonzern kamen positive Kommentare nach Vorlage von Quartalszahlen vergangene Woche zugute.

Zu den Verlierern zählten hingegen Finanzwerte: Die Titel der Credit Suisse gaben am Tag vor der Quartalsbilanz 1,2 Prozent nach. Die Aktien der Konkurrentin UBS verloren 0,3 Prozent. Sie will ihre Bilanz am Donnerstag vorlegen und hat bereits vor rückläufigen Erträgen in wichtigen Geschäftsteilen gewarnt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dank Schwergewichten - Schweizer Börse erklimmt Allzeithoch

0 Kommentare zu "Dank Schwergewichten: Schweizer Börse erklimmt Allzeithoch"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.