Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Die Deutsche Bank rechnet zu Quartalsende mit einer Millionenbelastung – die Papiere des Geldhauses stürzen ab. Der Dax geht kaum verändert aus dem Handel.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • DAX AKTUELL
    Deutsche Bank-Aktie stürzt ab – Dax notiert im Minus

    ..........................

    Wenn der DAX fällt dann gibt man immer die Schuld an irgend welche Politiker !

    HEUTE GAB BUNDESKANZLERIN MERKEL IHRE REDE AB, UND BESTIMMT HAT DIESE REDE DEM DAX UND SEINE ANLEGER NICHTS ODER NICHT GENUG TATKRAFT GEZEIGT UM DEUTSCHLAND UND EUROPA GERECHTER UND SOZIALER WERDEN ZU LASSEN !

    Die USA bietet momentan mehr Sicherheit und Zukunftsperspektiven dank US-President TRUMP !!!!!

    Auf zum DOW JONES wo die Zukunft eher sicherer ist für das kapital aller Anleger Weltweit !!!!!

  • Marcus Schenk am 4.5.2016
    Die Welt: Viele fürchten auch, dass die Bank eine weitere Kapitalerhöhung braucht.

    Schenck: Ich sehe keine Anzeichen dafür, dass dies erforderlich sein wird, solange es keine völlig unerwarteten Entwicklungen gibt. Wir haben voraussichtlich mindestens bis Ende 2019 Zeit, die neuen Kapitalanforderungen zu erfüllen. Bis dahin wird die Deutsche Bank durch Gewinne hinreichend Kapital aufbauen.

    Im März 2017 dann eine Kapitalerhöhung von 8 Mrd.
    Gewinne gabs bisher leider nicht bei der deutschen „Boni AG“.
    Sorry, aber alles in allem ist für mich als Aktionär wirklich sehr grenzwertig.

Mehr zu: Dax 21.03. - Deutsche Bank-Aktie stürzt ab – Dax schließt kaum verändert