Dax aktuell Berg- und Talfahrt am deutschen Aktienmarkt

Nach schwachem Handel drehte der Leitindex nachmittags plötzlich ins Plus. Und gab diese Gewinne aber ebenso schnell wieder ab.
Update: 28.02.2018 - 17:54 Uhr 3 Kommentare

HeidelbergCement sieht vielversprechend aus

FrankfurtEuropas Aktienanleger haben sich am Mittwoch bedeckt gehalten. Dax und Euro Stoxx 50 gaben bis zum Handelsschluss 0,4 und 0,5 Prozent auf 12.435 und 3438 Punkte nach. Laut Börsianern wirkte noch die Anhörung des neuen Fed-Chefs Jerome Powell vom Dienstagnachmittag nach. Obwohl dieser nicht viel Neues an Informationen lieferte, interpretierte der Markt seine optimistischen Aussagen als Signal für vier Zinserhöhungen in diesem Jahr, sagte Analyst Milan Cutkovic vom Brokerhaus AxiTrader. Enttäuschende Geschäftszahlen einiger Großkonzerne drückten zusätzlich auf die Stimmung.

Kurz nach dem Handelsstart der US-Börsen dreht der deutsche Leitindex kurz ins Plus und notierte bei 12.515 Punkten, gab diese Gewinne aber genauso schnell wieder ab.

Powell hatte sich in seiner ersten Anhörung als Fed-Chef vor dem Finanzdienstleistungsausschuss des Repräsentantenhauses zuversichtlich über die Inflations- und Wirtschaftsentwicklung geäußert und damit Spekulationen auf vier statt drei Zinserhöhungen im laufenden Jahr angeheizt.

Vor allem am Devisenmarkt stützte das den Dollar, der seine Gewinne vom Dienstag gut behauptete. Der Euro rutschte zeitweise um fast einen halben US-Cent auf ein Sechs-Wochen-Tief von 1,22 Dollar ab. Dazu trug auch der Rückgang der Inflationsrate in der Euro-Zone auf 1,2 Prozent bei.

Zu den Schlusslichtern im Dax und im Euro Stoxx 50 zählten die Aktien von Bayer mit einem Abschlag von zeitweise 3,7 Prozent auf ein 15-Monats-Tief von 94,43 Euro. Zum Handelsschluss lag das Minus noch bei zwei Prozent. Mitten in der Monsanto-Übernahme haben die Leverkusener in ihrem Agrargeschäft Probleme. Die Schätzungen für das vierte Quartal waren offensichtlich zu optimistisch, schrieben die Analysten des Bankhauses Lampe.

Auch Dürr konnte mit seinen Geschäftszahlen und dem Ausblick nicht punkten. Analyst Peter Rothenaicher von der Baader Helvea Bank monierte vor allem die angepeilte operative Gewinnmarge von sieben bis 7,5 Prozent. Die im MDax gelisteten Aktien des Maschinenbauers fielen um bis zu 7,1 Prozent auf 97,64 Euro.

In hohem Bogen warfen die Anleger in London die Aktien von ITV aus ihren Depots, so dass der Kurs um 9,3 Prozent abstürzte. Der Fernsehsender vergraulte die Anleger vor allem mit sinkenden Werbeeinnahmen.

Lachende Gesichter gab es bei Dialog Semiconductor, deren Aktien im TecDax zeitweise 13,3 Prozent auf 28,29 Euro zulegten. Der Chipentwickler und Apple-Zulieferer habe ein gutes Zahlenwerk vorgelegt, schrieben die Analysten der DZ Bank.

Beobachten Sie die Profis - und seien Sie vor Leerverkäufen gewarnt

Auch in Wien war die Stimmung deutlich besser: Der Leitindex stieg um 1,4 Prozent und wurde dabei von der guten Aufnahme der Bilanzen von Wienerberger und Erste Bank getragen. Der weltgrößte Ziegelhersteller machte den Anlegern mit einem Rekordumsatz Kauflaune. Wienerberger-Titel stiegen um 6,7 Prozent auf 22,34 Euro und führten die ATX-Gewinnerliste an. Erste Bank-Aktien gewannen 5,3 Prozent auf 41,40 Euro. Ein kräftiges Wirtschaftswachstum in Osteuropa bescherte dem Geldhaus 2017 einen Rekordgewinn, von dem die Aktionäre über eine Dividendenanhebung profitieren sollen.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von 0,46 Prozent am Vortag auf 0,45 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,03 Prozent auf 139,24 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,09 Prozent auf 159,40 Punkte zu. Der Kurs des Euro ist gesunken. Die Gemeinschaftswährung wurde am Nachmittag zu 1,2217 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag noch auf 1,2301 (Montag: 1,2320) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8129 (0,8117) Euro.

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

  • rtr
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Dax aktuell - Berg- und Talfahrt am deutschen Aktienmarkt

3 Kommentare zu "Dax aktuell: Berg- und Talfahrt am deutschen Aktienmarkt "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Diese Schweinerei mit den Leerverkäufen geht einem auf den Docht, wann wird das endlich verboten.
    http://leerverkaeufe.handelsblatt.com/bundesanzeiger?ticket=ST-1518309-ApzAYSZqSSLgsAJjN5f1-ap3

    Leerverkäufer Aktiengesellschaft ISIN Position Datum Status Änderung Aktienkurs Gewinn / Verlust*
    Bridgewater Associates, LP Bayer Aktiengesellschaft DE000BAY0017 0,79 % 2018-02-15
    -0,07 PP € -
    Bridgewater Associates, LP Bayer Aktiengesellschaft DE000BAY0017 0,86 % 2018-02-12
    -0,04 PP € -
    Bridgewater Associates, LP Bayer Aktiengesellschaft DE000BAY0017 0,90 % 2018-02-08
    0,20 PP € -
    Bridgewater Associates, LP Bayer Aktiengesellschaft DE000BAY0017 0,70 % 2018-01-31
    0,06 PP € -
    Bridgewater Associates, LP Bayer Aktiengesellschaft DE000BAY0017 0,64 % 2018-01-30
    0,13 PP € -
    Bridgewater Associates, LP Bayer Aktiengesellschaft DE000BAY0017 0,51 % 2018-01-26

  • So lange "Brigde water" gegen Bayer mit L E E R V E R K Ä U F E N spekuliert, kann der "Normalanleger" nur abwarten und diese Attacke aussitzen.
    Wie nannte einst Müntefehring die Investoren: Heuschrecken.

    Bereits 2008/2009 wollte Peer Steinbrück diese Leerverkäufe abschaffen.
    Aber die Multimillionäre haben dies verhindert.
    Es lebe der Kapitalismus.
    Es lebe die Plutokratie.
    Hoch lebe das deutsche Stimmvolk(vieh).

  • Die Inflationsrate wird offenbar nur noch Spritpreis festgemacht, das ist schon unglaublich
    und grenzt an Volksverdummung! Für die Börsen hat das jedoch wenig Bedeutung.
    Die EZB ist von Zinserhöhungen noch weit entfernt solange Draghi im Amt ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%