Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dax aktuell Dax schließt wieder fester – EZB-Entscheid stützt die Kurse

Die EZB lässt die Leitzinsen auf dem Rekordtief und sichert dem Dax einen positiven Tagesabschluss. Lufthansa und Wirecard nehmen die größten Gewinne mit.
Kommentieren
Der deutsche Leitindex schließt zur Wochenmitte höher. Quelle: dpa
Händlerin an der Frankfurter Börse

Der deutsche Leitindex schließt zur Wochenmitte höher.

(Foto: dpa)

Frankfurt Die kleine Korrektur am deutschen Aktienmarkt hat am Mittwoch ein Ende genommen. Der Dax legte am Nachmittag um 0,5 Prozent auf 11.906 Punkte zu, nachdem er sich an den vergangenen beiden Tagen von der Marke von 12.000 Punkten entfernt hatte. Diese hatte er in der Vorwoche nach mehrmonatiger Abstinenz wieder erreicht – bis die Anleger schließlich der Mut verlassen hatte.

Der MDax schloss zur Wochenmitte mit 25.166 Punkten nahezu unverändert. Europaweit war das Bild auch nur etwas positiver als zuletzt. Der Leitindex der Eurozone EuroStoxx rückte um gut 0,2 Prozent auf 3425 Punkte vor.

Im Mittelpunkt stand unter anderem die Notenbanksitzung der Europäischen Zentralbank (EZB). Von den Währungshütern gab es jedoch kaum etwas zu vermelden, was die morgendliche Erholung beim Dax am Nachmittag nochmals deutlich vorangetrieben hätte. Die Zinswende im Euroraum lässt weiter auf sich warten, wie der auf dem Rekordtief von null Prozent bleibende Leitzins zeigt.

Zum Ende des Handelstags wandert der Blick nach Brüssel auf den EU-Sondergipfel. Dort entscheidet sie über die künftigen Rahmenbedingungen des Austritts von Großbritannien. Zur Debatte steht, ob sie den Briten einen erneuten kurzfristigen Aufschub für den geplanten Austritt gewährt.

Aus dem Entwurf der Abschlusserklärung ging schon vorab hervor, dass eine Bedingung für den Aufschub sei, dass Großbritannien an der Europawahl Ende Mai teilnehme. Sollten die Briten dem nicht zustimmen, werde der Brexit automatisch am 1. Juni vollzogen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach sich auf dem Gipfel für eine Fristverlängerung aus. All das macht einen ungeordneten Brexit zumindest kurzfristig unwahrscheinlicher und beruhigt die Anleger. Im Blick behalten Investoren auch das britische Pfund. Es notierte zuletzt bei 1,3079 Dollar rund 0,1 Prozent höher. Der Eurokurs wurde nach dem Zinsentscheid der EZB mit 1,1255 US-Dollar etwas schwächer gehandelt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,06 Prozent am Vortag auf minus 0,07 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 142,90 Punkte. Der Bund-Future lag zuletzt mit 0,10 Prozent und 165,67 Punkten im Plus.

Einzelwerte im Fokus

Lufthansa: Die Fluggesellschaft setzte sich nach Resultaten der US-Fluglinie Delta mit 1,4 Prozent ins Plus ab. Als Treiber dafür galt ein besser als erwartet ausgefallener Ausblick der Amerikaner auf das zweite Quartal. Delta war damit ein Vorbote für die Berichtssaison, die in dieser Woche in den USA beginnt.

Wirecard: Der Zahlungsdienstleister war der größte Gewinner im Dax mit einem Plus von 1,9 Prozent. Im Vergleich zu den herben Verlusten in den letzten Wochen ist dies aber nur ein kleiner Gewinn. Der Konzern war wegen Verdachts von Betrug, Geldwäsche und Kontenmanipulation bei seinen Geschäften in Asien in Verruf geraten.

Siltronic: Im MDax fielen die Aktien von Siltronic wegen einer ausgesprochenen Gewinnwarnung um 5,1 Prozent. Der Waferhersteller musste eingestehen, dass eine erhoffte Erholung des Marktumfelds auf sich warten lässt. Verglichen mit dem Vorquartal erwartet das Unternehmen, dass sich das zweite Quartal deutlich schwächer entwickeln wird.

Asos: Asos-Anleger ließen sich von einem Gewinneinbruch des Online-Händlers nicht irritieren. Die Aktien stiegen in London um mehr als 7,8 Prozent. Der Ergebnisrückgang liege im Rahmen der Erwartungen, sagte Analyst Tom Musson von der Investmentbank Liberum. Zudem halte Asos an seinen Gesamtjahreszielen fest.

ThyssenKrupp: Zu den Gewinnern im Dax gehörten konjunkturabhängige Werte wie der Industriekonzern ThyssenKrupp. Die Papiere lagen zum Handelsschluss 0,8 Prozent im Plus. Der Internationale Währungsfonds schraubte zwar seine weltweite Wachstumsprognose für das laufende Jahr herunter, rechnet aber ab der zweiten Jahreshälfte wieder mit einer Belebung.

JAC: Die Papiere des chinesischen Autobauers JAC (Anhui Jianghuai Automobile) schnellten an der Börse in Shanghai um bis zu 11 Prozent nach oben. Volkswagen erwägt Insidern zufolge, einen großen Anteil an seinem Elektroauto-Partner zu kaufen.

Tesco: Die britische Handelskette Tesco sieht sich im 100. Jahr ihres Bestehens wieder auf Kurs. Konzernchef Dave Lewis sagte am Mittwoch, die Ziele seien überwiegend erreicht oder in Reichweite. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir diesen Weg 2019/20 abschließen werden.“ An der Börse kam das gut an: Mit einem Kursplus von 3,6 Prozent gehörten die Papiere zu den größten Gewinnern an der Londoner Börse.

Analystencheck: NordLB belässt VW auf „Buy“

Die NordLB hat das Kursziel für Volkswagen-Vorzugsaktien nach Auslieferungszahlen von 175 auf 170 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf „Kaufen“ belassen. Der Autokonzern habe im März und im ersten Quartal rückläufige Auslieferungen verzeichnet, schrieb Analyst Frank Schwope in einer am Dienstag vorliegenden Studie. Allerdings seien die Kennziffern auch durch einige Effekte verzerrt. Die Verkäufe in China dürften sich in den nächsten Monaten und besonders im zweiten Halbjahr deutlich erholen und im Gesamtjahr 2019 zu neuen Rekorden bei Absatz, Umsatz und operativem Ergebnis führen.

Hier geht es zur Seite mit dem Dax-Kurs, hier gibt es die aktuellen Tops & Flops im Dax. Aktuelle Leerverkäufe von Investoren finden Sie in unserer Datenbank zu Leerverkäufen.

Finance Briefing
Startseite

Mehr zu: Dax aktuell - Dax schließt wieder fester – EZB-Entscheid stützt die Kurse

0 Kommentare zu "Dax aktuell: Dax schließt wieder fester – EZB-Entscheid stützt die Kurse"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote