Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Das wirtschaftlich schwache vierte Quartal hat dem Dax den Schwung geraubt. Trotzdem gehen Analysten langfristig davon aus, dass der Dax die 8.000-Punkte-Marke knacken wird. Noch hinkt der Dax der Konkurrenz hinterher.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Vielleicht koennten es aber auch 4000 werden.
    Viel Spass dann !

  • Bin auch immer wieder erstaunt über manche Kommentare. Bei 7000 wurden auch schon "shooooort" geschrien. Gibts da nicht so andere Börsenweisheiten a la "the trend is your friend"...

    Ich bin ja kein Profi, aber ich würde manchen Teilnehmern einfach mal eine nüchterne Betrachtung nahelegen. Ich bin auch Verfechter der aktuellen (Geld)Politik und bin mir auch im Klaren, dass Spanien & co. im Prinzip nur aufgeschoben sind.

    Aber nüchtern betrachtet bieten andere Anlageklassen momentan einfach nichts und es ist immernoch genug Geld im Markt und ich denke viele sind erst auf den Zug aufgesprungen und wollen, dass der noch eine Weile fahrt. Kurzum: der DAX wird sich an manchen Marken schwertun und auch immer mal wieder nach unten drehen, aber über kurz oder lang sehen wir neue Höchststände. Das ist natürlich nur meine Meinung, aber ich sehe einfach weniger Gründe, die dagegen sprechen, von daher würde ich mir das "Ge-Shorte" nochmal überlegen.

  • *kein Verfechter (sollte es heißen)

  • bleibt abzuwarten, wie stark sich die hässliche Affäre um Spanien auf den Märkte auswirken wird.

    dann reden wir, pardon, die Praktikanten besetzte Handelsblatt-redaktion, ganz schnell von 7000-pkt und NIX mit 8000.

    again: klar short positioniert.

    >>> wer so blöd ist und jetzt noch einsteigt, kann seine flocken auch für den kamin zum heizen nutzen.
    :D

  • @Tingeltangel: Sie schreiben auch seit Monaten hier ständig nur den gleichen Mist. "Short, short, short", und polemische Kindergartenkritik gegen das Handelsblatt. Sie müssen sich doch schon längst totgeshorted haben, wie die Anfänger aus Hamburg & Umgebung.

    Es ist schon ein Riesenunterschied, ob man aus einem 10 Mio. € Aktien-Portfolio jährlich konstante 10-13% Rendite (Performance) durch Kursgewinne und Dividenden erwirtschaftet, als ein Glücksritter mit seinem Optionsscheinmüll, der sich Trader schimpft, bei 5.000 oder 10.000 € Einsatz durch Zufall und Glück einige Male vielleicht 100% macht. Nicht mit eingerechnet seine vielen Totalverluste dabei.

    Im Übrigen, schauen sie besser mal unten im Text nach (falls sie überhaupt lesen können), wer für den Artikel verantwortlich ist - jedenfalls nicht das Handelsblatt.

Serviceangebote