Wer Marktturbulenzen erwartet hatte, wurde zuletzt eines Besseren belehrt. Der Dax schlägt sich erstaunlich gut. Doch die Skepsis wird immer größer.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wie auch sollte es dem Dax warm werden, verschwindend kleine Dividenden und vom Kursgewinn träumt das arme Tierchen seit Jahren.

  • "Welche Risiken schaden im Eintrittsfall praktisch überhaupt nicht und welche anderen Risiken sind existenzbedrohend für Ihr Vermögen?"

    Existenzbedrohend ist im Zweifelsfall (= Ausfall von Mario Draghis Druckerpresse) ein 100%-Vermögensanteil an italienischen Staatsanleihen, nicht existenzbedrohend ein 100%- Vermögensanteil an Realwerten, wozu auch Aktien zählen. Einen 100%-Vermögensanteil an Aktien der Deutschen Bank würde ich aber dennoch tunlichst vermeiden...

  • Sehr geehrte Frau Cünnen,

    "die Börsenwelt ist voller Sorgen" titeln Sie. Das stimmt natürlich. Aber das ist nichts Besonderes, sondern der Normalfall. Vergleichbar mit Wolken am Himmel. Es gibt sie fast immer. Aber die allermeisten ziehen weiter und richten bei uns keine Zerstörungen an.

    Als Aktionär müssen Sie große Schwankungen Ihres Vermögens ertragen. Und bei den Gefahren für Ihr Depot müssen Sie unterscheiden lernen: Welche Risiken schaden im Eintrittsfall praktisch überhaupt nicht und welche anderen Risiken sind existenzbedrohend für Ihr Vermögen?

    Zugegeben, das ist schwierig. Aber die Aufgabe zur Hälfte gelöst haben Sie schon, wenn Sie auf das Geschwätz der Banker nicht hören. Machen Sie sich klar, dass deren Geschäft die Wichtigtuerei ist.

Mehr zu: Dax-Ausblick - Die Börsenwelt ist voller Sorgen – doch den Dax lässt das kalt

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%