Dax-Rally Schreck lass nach!

Seite 2 von 2:
Dämpfer zur rechten Zeit

Sowohl institutionelle als auch private Investoren seien nach wie vor nicht übermäßig stark in Aktien investiert. „Blinde, sorglose Käufe können wir nicht feststellen, auch keine wesentlich zu hohen Bestände“, sagt Hübner.

Der Dämpfer kam möglicherweise zur rechten Zeit. Noch bevor allzu große Sorglosigkeit aufkommen konnte, erinnerte die kleine Korrektur daran, dass es nicht schnurstracks nach oben gehen kann - ohne dass gleich Panik ausbrach.

Der Marktforscher glaubt an eine Fortsetzung der Rally, solange die Anleger weiterhin so vernünftig bleiben. „Wenn die kurzfristige Stimmung schlecht ist, die langfristige Überzeugung aber positiv, dann ist das die beste Ausgangslage für steigende Kurse“, sagt Hübner. Er geht davon aus, dass der Dax bis Jahresmitte in Richtung 9.000 Punkte klettern wird.

Dass die Anleger langfristig weiterhin von Aktien überzeugt sind, deckt sich mit einer aktuellen Umfrage der Fondsgesellschaft Schroders. Für den Schroders Global Investment Trends Report 2013 wurden 15.000 aktive Investoren aus 20 Ländern – davon 1.000 aus Deutschland – mit einem Anlagevolumen von mindestens 10.000 Euro befragt.

Demnach gaben drei Viertel (76 Prozent) der deutschen Investoren an, im laufenden Jahr in Aktien investieren zu wollen, wobei die Märkte Europas (23 Prozent) und der BRIC-Staaten (23 Prozent) – also Brasilien, Russland, Indien und China – zu ihren Favoriten zählen. Ein Viertel (25 Prozent) will in den Rentenmarkt investieren, wozu Unternehmensanleihen, Staatsanleihen und Schwellenländer-Anleihen gehören.

„Viele Anleger dürften festgestellt haben, dass gerade im vergangenen Jahr mit Aktien hohe Renditen möglich waren. Daher ist es naheliegend, dass diese Anlageklasse im Fokus der Investoren steht“, sagt Achim Küssner, Geschäftsführer von Schroder Investment Management.

Klar ist aber auch: Der Markt bleibt anfällig für Schocks. Und mit jedem Punkt, den Dax, Dow und Nikkei zulegen, wird die Fallhöhe größer.

Die Sentix GmbH ist der führende Anbieter von Stimmungsindikatoren und Sentimentanalysen in Europa. Mehr als 4.000 Investoren beteiligen sich wöchentlich an den Umfragen, die einen Einblick in die Stimmungslage der Anleger gewähren. Erfahren Sie mehr unter: www.sentix.de

Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Dax-Rally - Schreck lass nach!

3 Kommentare zu "Dax-Rally: Schreck lass nach!"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Der Fahrplan steht. Schauen Sie sich das Euwax-Sentiment (1 Jahr) an. Ist immer noch tief im negativen Bereich, steigt aber langsam wieder. Das bedeutet erstens, der DAX bleibt definitiv auf hohem Niveau (über 8.000), kann aber auch nicht mehr signifikant steigen solange sich dieses Stimmungsbarometer (im negativen Bereich) etwas nach oben bewegt. Daher meine Prognose: Seitwärts im Zickzack mit leichter Tendenz nach oben. Bis zur Bundestagswahl. Danach Absturz oder Euphorie, je nach Wahlausgang. Ein Schwarzer Schwan könnte den Fahrplan natürlich jederzeit kippen, aber in Zeiten, in denen selbst Notenbanken und PPTs Aktien kaufen, halte ich das Abwärtspotential für auf max. 2.000 Punkte begrenzt.

  • Zitat:
    Sowohl institutionelle als auch private Investoren seien nach wie vor nicht übermäßig stark in Aktien investiert.

    Das heisst also de facto das auch hier die Notenbankn wohl wieder ihre Finger im Spiel haben. So langsam frage ich mnich echt wie das alles noch enden soll.

  • Logisch dass bei durch Geldmengen aufgeblaehten Boersen, ein Psychologe Erklaerungen abgeben muss. Klar ist der kommende Crash. Er wird bereinigende Funktionen haben. Die Juppis, frisch oder weniger frisch von der Uni, arrongant, selbstverliebt -- die sich Daytrader schimpfend--, werden doch arg dezimiert werden. Wie das Hochwasser viele Ratten vernichtet, ist es doch nicht in der Lage, diese sich rapide vermehrende Spezies auszurotten. Es wird wieder Leasingruecklaeufer en masse geben. Manchmal gibt es auch gerechte Boersen. Wir stehen direkt davor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%