Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dax-Vorschau Draghi, der Donnergott

EZB-Chef Mario Draghi kann die Märkte mit nur einem Satz erschüttern – oder erfreuen. Die EZB wird die Investoren auch nächste Woche intensiv beschäftigen. Die Berichtssaison läuft weiter auf Hochtouren.
04.08.2012 - 08:14 Uhr
Händler an der Frankfurter Börse. Anleger lassen die EZB nicht aus den Augen. Quelle: dpa

Händler an der Frankfurter Börse. Anleger lassen die EZB nicht aus den Augen.

(Foto: dpa)

Diese Woche bestimmte die EZB die Richtung an den Finanzmärkten. EZB-Präsident Mario Draghi hatte am Donnerstag einen Kursrutsch an den Aktienmärkten ausgelöst, da er keine konkreten Maßnahmen der EZB im Kampf gegen die Euro-Schuldenkrise angekündigt hatte. Damit stieß er den Anlegern vor den Kopf, die auf Anleihenkäufe der EZB gehofft hatten.

Am Freitag sah der Markt dann doch ein, dass die Reaktion übertrieben gewesen sei und holte kräftig auf. Der Dax hat deshalb auf Wochensicht noch ein moderates Plus geschafft. Grundsätzlich rechnen Investoren nämlich damit, dass die EZB früher oder später zur Tat greifen wird.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%