Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Deutsche Anleihen Kursverluste im Gefolge des schwachen US-Märktes

Die schwächere Verfassung des US-Bondmarktes hat am Mittwoch auch den deutschen Rentenmarkt wieder in die Verlustzone gedrückt. Nach anfänglichen Gewinnen büßte der für den europäischen Anleihenmarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future bis zum Abend 0,33 Prozent auf 110,24 Punkte ein.

dpa-afx FRANKFURT. Die schwächere Verfassung des US-Bondmarktes hat am Mittwoch auch den deutschen Rentenmarkt wieder in die Verlustzone gedrückt. Nach anfänglichen Gewinnen büßte der für den europäischen Anleihenmarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future bis zum Abend 0,33 Prozent auf 110,24 Punkte ein. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 4,57 Prozent.

Die schwächere Verfassung am US-Rentenmarkt gab Händlern zufolge den Ausschlag für die neuerlichen Kursverluste. Auch die freundliche Tendenz am Aktienmarkt laste auf dem Rentenhandel, hieß es am Markt. Von Seiten der Konjunkturdaten erhielten die Rentenmärkte am Mittwoch keine Impulse. Weder in Europa noch in den USA standen entscheidende Daten zur Veröffentlichung an. Am Dienstag hatte eine unerwartete Stimmungseintrübung bei den Finanzmarktakteuren den Rentenmarkt gestützt.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote