Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dollar klettert weiter Freundliche Stimmung an den asiatischen Börsen

Kursgewinne an den US-Börsen im Zuge des sinkenden Ölpreises haben am Freitag auch die asiatischen Aktienmärkte beflügelt. Vor allem Technologiewerte gehörten zu den Gewinnern. Der Dollar kletterte weiter und stieg zum Euro auf den höchsten Stand seit zwei Monaten.

HB TOKIO. An der Tokioter Börse legte der Nikkei-Index am Freitag um 0,54 Prozent auf 11.874 Punkte zu und schloss auf dem höchsten Stand seit annähernd drei Wochen. Der breiter gefasste Topix-Index stieg um 0,37 Prozent auf 1 201 Punkte. Auch in Hongkong, Taiwan, Singapur und Seoul zogen die Kurse an.

In Tokio wurde der Markt auch gestützt von den jüngsten Zahlen zum Auftragseingang im Maschinenbau. Die Order legten im Februar um 4,9 Prozent und damit stärker als erwartet zu und wiesen damit auf steigende Investitionen hin.

Ganz oben auf den Kauflisten standen Aktien von Toshiba, die 1,1 Prozent stiegen. Die Titel des zweitgrößten japanischen Elektronik-Konzerns profitierten dabei auch von einem Zeitungsbericht, wonach das Unternehmen mit einem kräftigen Gewinnanstieg rechnen könne, der vor allem auf die verbesserte Profitabilität in der PC-Sparte zurückzuführen sei. Sharp legten 0,8 Prozent und damit den vierten Tag in Folge zu. Händler sagten, die Titel des weltgrößten Herstellers von Flüssigkristall-Fernsehbildschirmen stiegen im Zuge von Erwartungen auf eine Erholung des Sektors.

Unter den großen taiwanesischen Chip-Herstellern legten TSMC um 1,2 Prozent und United Microelectronics um 1,4 Prozent zu. Grund dafür waren die Absatzzahlen für den März, die nach den deutlichen Rückgängen im Februar wieder angestiegen waren. Die US-Technologiebörse Nasdaq hatte am Donnerstag knapp ein Prozent zugelegt und mit 2018 Punkten erstmals wieder oberhalb der Marke von 2000 Zählern geschlossen. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte hatte rund 0,6 Prozent auf 10.546 Punkte zugelegt.

Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote