Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Dow Jones schüttelt Uber-Enttäuschung ab

Der andauernde Handelskonflikt belastet die Stimmung an der New Yorker Börse. Ein schwacher Start der Uber-Aktie war aber schnell verdaut.
Update: 10.05.2019 - 22:26 Uhr Kommentieren
Der Uber-Börsengang war mit Spannung erwartet worden. Quelle: AFP
Wall Street

Der Uber-Börsengang war mit Spannung erwartet worden.

(Foto: AFP)

New York Der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der Uber-Börsengang bestimmten das Geschehen an der Wall Street am letzten Handelstag der Woche. Die wichtigsten Indizes konnten sich nach schwacher Eröffnung aber erholen, nachdem US-Finanzminister Steven Mnuchin die ersten Gespräche als positiv und konstruktiv bezeichnet hatte.

Die wichtigsten Indizes im Überblick

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte notierte zum Handelsschluss 0,44 Prozent höher bei 25.942,37 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 gewann 0,37 Prozent auf 2881, 40 Zähler, der Index der Technologiebörse Nasdaq endete 0,08 Prozent höher auf 7916,94 Punkte.

Die Zollerhöhungen für Produkte aus China traten am Freitag in Kraft. Die Führung in Peking kündigte umgehend Gegenmaßnahmen an. US-Präsident Donald Trump dämpfte während der laufenden Verhandlungen Erwartungen an eine rasche Einigung. Es gebe absolut keinen Grund zur Eile, twitterte er.

Am Aktienmarkt herrscht dennoch Unsicherheit. „Am Ende wird Trump einen Deal hinbekommen, aber bis dahin müssen wir damit leben, wie er es macht“, sagte Stratege Andre Bakhos vom Vermögensberater New Vines Capital. „Es wird viele Kursschwankungen geben, bis Klarheit herrscht.“

Schwache Erstnotiz bei Uber

Neben dem Handelsstreit blickten Investoren vor allem auf den Börsengang von Uber. Dieser war seit Monaten mit Spannung erwartet worden – entwickelte sich jedoch zur Enttäuschung. Der erste Preis der Aktie lag mit 42 Dollar deutlich unter dem Ausgabepreis von 45 Dollar. Am Schluss notierte der Wert mit 41,41 Dollar fast acht Prozent tiefer. Rivale Lyft verlor ebenfalls deutlich mit Minus 7,41 Prozent.

Mit einer schwächeren Nachfrage war angesichts des unsicheren Marktumfeldes bereits im Vorfeld gerechnet worden. Dass Aktionäre aber derart vorsichtig agieren, überraschte auch viele Marktexperten. Der Uber-Börsengang war der drittgrößte in den USA, nach Facebook (Freitag minus 0,16 Prozent) und Alibaba (Minus 0,58 Prozent).

Microsoft zogen um 1,3 Prozent an, während Apple und Amazon zu den Verlierern gehörten.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 - Dow Jones schüttelt Uber-Enttäuschung ab

0 Kommentare zu "Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Dow Jones schüttelt Uber-Enttäuschung ab"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote