Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Handelshoffnungen beflügeln US-Börsen – Dow steigt um mehr als 300 Punkte

US-Präsident Trump hat am Freitag eine Teileinigung im Handelsstreit mit China verkündet – und damit die Stimmung an den US-Börsen zum Wochenschluss beflügelt.
Kommentieren
Ein Händler auf dem Börsenparkett. Quelle: AFP
Wall Street

Ein Händler auf dem Börsenparkett.

(Foto: AFP)

New York Eine Teileinigung im Handelsstreit zwischen den USA und China hat die Stimmung an den US-Börsen zum Wochenschluss beflügelt. US-Präsident Donald Trump erklärte, beide Seiten seien sehr kurz davor, den Handelskrieg zu beenden. Der Dow Jones-Index stieg am Freitag um 1,2 Prozent oder 320 Punkte auf knapp 26.817 Punkte. Der breiter gefasste S&P legte 1,1 Prozent auf 2970 Zähler zu, der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 1,3 Prozent auf 8057 Punkte. Die Börsen schlossen damit unter ihren Höchstständen im Handelsverlauf. Trump sagte, es werde bis zu fünf Wochen dauern, bis das Abkommen unterzeichnet sei.

Finanzminister Steven Mnuchin sagte, die für Dienstag geplante Zollerhöhung sei vorerst vom Tisch. Über die für Dezember geplanten Zusatzzölle sei aber noch keine Entscheidung gefallen, sagte der US-Handelsbeauftragte Robert Lighthizer.

Auch die jüngsten Konjunkturdaten sorgten für Kauflaune. Die Stimmung der Verbraucher besserte sich im Oktober überraschend, das entsprechende Barometer der Universität Michigan stieg auf 96 Zähler, während Volkswirte einen Rückgang erwartet hatten.

Die Entspannung beim Handel und die guten Daten dämpften Spekulationen auf eine Zinssenkung der US-Notenbank Fed. „Die letzten Male hat die Fed die Zinsen wegen der internationalen Entwicklungen herabgesetzt, vor allem wegen des Handelskonflikts und des Brexit“, sagte Lou Brien, Marktstratege beim Handelshaus DRW. „Wenn man bei diesen Themen optimistischer wird, dann wird Geld aus den Anleihen abgezogen, weil sich die Wirtschaft möglicherweise besser entwickelt.“ Die Rendite der zweijährigen Papiere stieg zeitweise um mehr als zehn Basispunkte auf 1,636 Prozent. Zehnjährige Titel rentierten mit bis zu 1,767 Prozent.

Einzelwerte im Fokus

Zu den Gewinnern am Aktienmarkt gehörten die Papiere von den Firmen, die besonders viel Geschäft in China erwirtschaften. So schnellten die Titel des iPhone-Hersteller Apple um 2,7 Prozent nach oben und markierten mit 236,21 Dollar ein Rekordhoch. Der Index für den Technologiesektor steuerte auf den besten Tag seit fünf Wochen zu.

Vor dem Beginn der Berichtssaison griffen Investoren zudem zu Bankwerten. Die Geldhäuser legen kommende Woche ihre Zahlen für das abgelaufene Quartal vor. Vom Datendienstleister Refinitiv befragte Analysten gehen davon aus, dass die Gewinne der Firmen im S&P 500 binnen Jahresfrist im Schnitt um 3,2 Prozent gesunken sind - das wäre der erste Rückgang seit 2016.

Mehr: Beteiligungsfonds waren bisher nur etwas für Profis. Jetzt können auch Privatanleger in Private Equity investieren – wenn sie das nötige Startkapital mitbringen.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 - Handelshoffnungen beflügeln US-Börsen – Dow steigt um mehr als 300 Punkte

0 Kommentare zu "Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Handelshoffnungen beflügeln US-Börsen – Dow steigt um mehr als 300 Punkte"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote