Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Hoffnung auf Einigung zwischen China und den USA treibt Wall Street an

Hoffnungen auf ein baldiges Ende des Handelsstreits mit China beflügeln die Aktienmärkte. Der Lyft-Börsengang verlief erfolgreich.
Update: 29.03.2019 - 21:36 Uhr Kommentieren
Händler warten auf eine Einigung im amerikanisch-chinesischen Handels- und Technologiestreit. Quelle: AFP
Wall Street

Händler warten auf eine Einigung im amerikanisch-chinesischen Handels- und Technologiestreit.

(Foto: AFP)

New York Positive Töne im US-Handelsstreit mit China haben die amerikanischen Börsen am Freitag beflügelt. US-Finanzminister Steven Mnuchin bezeichnete die Gespräche mit China als „konstruktiv“. Das nährte die Hoffnungen auf ein baldiges Ende des Zollstreits. „Wenn es eine Handelseinigung gibt, werden die Anleger sich besser fühlen, denn dann fällt eine Sorge weg“, sagte Portfoliomanager Robert Pavlik vom Vermögensverwalter SlateStone Wealth.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte stieg 0,8 Prozent auf 25.928 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 erhöhte sich um 0,7 Prozent auf 2834 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,8 Prozent auf 7729 Punkte.

Zu den größten Gewinnern am Aktienmarkt gehörten konjunkturabhängige Titel wie Caterpillar mit einem Kursaufschlag von 3,12 Prozent. Die Aktien des US-Chemiekonzerns DowDuPont gaben hingegen 0,59 Prozent nach. Der Konzern schraubte seine Umsatzerwartungen für das erste Quartal nach unten.

Zu den größten Gewinnern zählte auch Alibaba, die vom neuen China-Optimismus profitieren und der Übernahme von Twambition, einem Konkurrenten des Co-Working-Dienstes Slack. Alibaba stärkt so sein Engagement im Businessbereich. Die Aktien legten um 2,66 Prozent zu.

Erfolgreiches Debüt von Lyft

Der US-Mitfahrdienst und Uber-Konkurrent Lyft feierte einen erfolgreichen Einstand an der Börse. Die Aktien schossen bei ihrem Debut an der Nasdaq um rund 21 Prozent auf 87,24 Dollar nach oben, gaben dann aber einen guten Teil der Gewinne wieder ab und schlossen bei 78,31 Dollar, 6,32 Dollar höher.

In der Hoffnung auf ein baldiges Ende des Zollstreits zwischen den USA und China stiegen Anleger auch wieder in die europäischen Aktienmärkte ein. Eine weitere Schlappe für die britische Premierministerin Theresa May und ihren Brexit-Deal im Unterhaus nahmen die Investoren gelassen auf, lediglich das Pfund musste etwas Federn lassen.

Im Londoner Unterhaus stimmten am Freitag 344 Abgeordnete gegen das Brexit-Abkommen, 286 dafür. Damit rückt ein ungeregelter EU-Ausstieg des Landes am 12. April mit unabsehbaren wirtschaftlichen Folgen näher.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 - Hoffnung auf Einigung zwischen China und den USA treibt Wall Street an

0 Kommentare zu "Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Hoffnung auf Einigung zwischen China und den USA treibt Wall Street an"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote