Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Längste Gewinnserie seit sechs Monaten: US-Börsen schließen auf neuen Rekordmarken

Die Hoffnung auf ein baldiges Konjunkturpaket hat die US-Anleger in Kauflaune versetzt. Auch die Ölpreise stiegen auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr.
08.02.2021 Update: 09.02.2021 - 06:15 Uhr Kommentieren
In der berühmten Straße befindet sich der Sitz der New York Stock Exchange. Quelle: dpa
Die New Yorker Börse an der Wall Street

In der berühmten Straße befindet sich der Sitz der New York Stock Exchange.

(Foto: dpa)

Düsseldorf Die Hoffnung auf eine schnelle wirtschaftliche Erholung in den USA durch ein massives Hilfspaket und Fortschritte bei den Corona-Impfungen treiben die New Yorker Börsen zum Wochenanfang auf neue Rekordstände. Mit dem sechsten Handelstag hintereinander im Plus verzeichneten die Börsen die längste Gewinnserie seit August 2020.

Für Kauflaune sorgte vor allem die Aussicht, dass das 1,9 Billionen Dollar schwere US-Konjunkturprogramm bereits in den kommenden Wochen auf den Weg gebracht werden könnte, sagten Börsianer. Auch Äußerungen von US-Finanzministerin Janet Yellen, wonach das Land im nächsten Jahr wieder Vollbeschäftigung erreichen würde, wenn der Kongress die Corona-Hilfen billige, schürten die Zuversicht.

„Die meisten Investoren sind bereit, ein höheres Risiko als normal einzugehen“, sagte Matt Hanna, Portfoliomanager bei der Investmentfirma Summit Global Investments. „Es treffen mehrere Ereignisse zusammen, fast unbegrenzte Erwartungen für einen Konjunkturaufschwung kombiniert mit Unternehmen, denen es tatsächlich ziemlich gut geht, und das befeuert ein sehr spekulatives Verhalten.“

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss am Montag 0,8 Prozent höher auf 31.385 Punkten. Der technologielastige Nasdaq rückte ein Prozent auf 13.987 Punkte vor. Der breit gefasste S&P 500 legte 0,7 Prozent auf 3915 Punkte zu. Alle drei Indizes markierten frische Bestmarken.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Zuvor war auch der Dax in der Spitze um 0,8 Prozent auf ein Rekordhoch von 14.169 Punkte gestiegen. Im Handelsverlauf gab er die Gewinne aber wieder ab und ging kaum verändert mit 14.060 Zählern aus dem Handel.

    Auch die Ölpreise kletterten auf den höchsten Stand seit mehr als einem Jahr. Dies ließ Anleger zu Energiewerten greifen. So stiegen die Anteilsscheine von Marathon Oil, Schlumberger, Exxon Mobil, Chevron und Occidental Petroleum zwischen 2,5 und 13,1 Prozent. Bereits in der vergangenen Woche hatte der S&P 500 und der Nasdaq aufgrund positiver Gewinn- und Wirtschaftsdaten den höchsten Wochenzuwachs seit den Präsidentschaftswahlen in den USA verbucht.

    US-Börsenexperte Markus Koch: „Spekulationen bleiben das dominierende Thema an der Wall Street“

    Blick auf die Einzelwerte

    Bitcoin/ Tesla: Auf Rekordhöhe kletterte auch Bitcoin. Die älteste und wichtigste Cyber-Devise legte etwa 20 Prozent auf zuletzt 46.800 Dollar zu. Für Kauflaune sorgte Teslas Mitteilung, 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin investiert zu haben. Die Aktien des US-Elektroautobauers stiegen um 1,3 Prozent. Der Elektroauto-Hersteller öffnet sich für digitale Währungen und will schon bald Zahlungen in Bitcoin bei Käufen von Autos und anderen Produkten akzeptieren. Die Kryptowährungs-Konzerne Riot Blockchain und die Marathon Patent Group legten jeweils mehr als 40 Prozent zu.

    Paypal: Im Zuge der Bitcoin-Rally rückten auch die Anteilsscheine von Paypal um 4,7 Prozent vor. Der Online-Zahlungsanbieter hatte seinen Kunden im vorigen Jahr in Aussicht gestellt, mit Bitcoin und anderen digitalen Währungen über die Zahlungsplattform einzukaufen. Der Paypal-Kurs hatte sich vergangenes Jahr mehr als verdoppelt.

    Walt Disney: Spitzenreiter im Dow waren die Aktien von Walt Disney mit einem Kursaufschlag von 4,9 Prozent auf 190 US-Dollar. Im Handelsverlauf hatten die Papiere des Unterhaltungskonzerns mit 190,64 Dollar ein Rekordhoch markiert. Disney wird an diesem Donnerstag über seine Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Quartal berichten.

    Apple: Die Apple-Aktien kamen erst im Schlussgeschäft aus der Minuszone heraus und schlossen 0,1 Prozent höher. Die südkoreanischen Autobauer Hyundai und Kia gaben wochenlangen Spekulationen über eine Zusammenarbeit beim Bau eines Apple-Autos einen Dämpfer: Man sei derzeit nicht in Gesprächen mit dem iPhone-Konzern über die Entwicklung autonomer Fahrzeuge, teilten Hyundai und die Tochterfirma Kia mit.

    Qiagen/Quidel: Nur wenige Monate nach der gescheiterten Übernahme durch den US-Laborausrüster Thermo Fisher Scientific scheint Qiagen wieder in das Fadenkreuz eines Unternehmens geraten zu sein. Der US-Diagnostik-Spezialist Quidel prüfe einen Zusammenschluss mit dem Biotech- und Gendiagnostikunternehmen, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg. Die Anleger reagierten unterschiedlich: Während Qiagen-Aktien in New York um 3,2 Prozent zulegten, verzeichneten Quidel-Papiere ein Minus von 1,7 Prozent.

    Mehr: Rendite von US-Bonds steigt auf Elf-Monats-Hoch

    • rtr
    Startseite
    Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 - Längste Gewinnserie seit sechs Monaten: US-Börsen schließen auf neuen Rekordmarken
    0 Kommentare zu "Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Längste Gewinnserie seit sechs Monaten: US-Börsen schließen auf neuen Rekordmarken"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%