Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Schwache Wirtschaftsdaten belasten Wall Street

In den USA häufen sich die Anzeichen für eine konjunkturelle Abkühlung. Die wichtigsten Indizes fallen. Bei den Einzelwerten im Fokus: Nike.
21.02.2019 Update: 22.02.2019 - 04:29 Uhr
Aktienhändler beobachten derzeit gespannt die Gespräche zum Handelsstreit zwischen den USA und China. Quelle: Reuters
Händler an der New Yorker Börse

Aktienhändler beobachten derzeit gespannt die Gespräche zum Handelsstreit zwischen den USA und China.

(Foto: Reuters)

Frankfurt Enttäuschende Konjunkturdaten haben am Donnerstag auf die Stimmung an den US-Aktienmärkten gedrückt. Die großen Indizes lagen nach ihren jüngsten Kursgewinnen leicht im Minus. Eine neue Statistik des US-Handelsministeriums deutete auf eine Abschwächung der Ausrüstungsinvestitionen der Firmen hin. Ferner fiel das das Konjunkturbarometer des Notenbankablegers von Philadelphia (Philly Fed) unerwartet schwach aus.

„Die Daten bestätigen die konjunkturelle Abkühlung, die wir seit dem vergangenen Jahr beobachten“, sagte Marktstratege Ryan Detrick vom Finanzberater LPL Financial.

Insgesamt herrsche am Markt aber Optimismus, was den Handelsstreit zwischen den USA und China angehe. Unter der Leitung von US-Finanzminister Steven Mnuchin und dem Handelsbeauftragten Robert Lighthizer wurden am Donnerstag die Verhandlungen zur Beilegung des US-Handelsstreits mit China in Washington fortgesetzt. Beide Seiten hatten sich ursprünglich ein Ultimatum bis zum 1. März gesetzt, um den Streit beizulegen. Sollte es keine Einigung geben, würden die Zölle auf Einfuhren aus China in die USA sogar noch verschärft.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 - Schwache Wirtschaftsdaten belasten Wall Street
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%