Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 S&P 500 schließt erstmals seit November wieder über Marke von 2800 Punkten

Die US-Börsen haben am Freitag von soliden Konjunkturdaten aus China profitiert. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte um 0,43 Prozent zu. Gap-Aktien profitieren von Aufsplittung.
Update: 01.03.2019 - 22:12 Uhr Kommentieren
Die Aktien von Airbus rutschten ab. Quelle: AP
Börse New York

Die Aktien von Airbus rutschten ab.

(Foto: AP)

New YorkAnleger in den USA haben sich am Freitag wieder aus der Deckung getraut. Rückenwind erhielten die Börsen unter anderem von überraschend soliden Konjunkturdaten aus China. „Heute ist ein typischer China-Tag, der Investoren die Zuversicht gibt, dass dort alles rund läuft“, sagte Analyst Andre Bakhos vom Broker New Vines Capital. Hoffnung verbreitete auch US-Finanzminister Steven Mnuchin. Ihm zufolge arbeiten die Regierungen in Peking und Washington an einem detaillierten Handelsabkommen, um den seit Monaten schwelenden Handelsstreit beizulegen.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss in New York 0,43 Prozent fester mit 26026,32 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 0,69 Prozent auf 2803,69 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq rückte um 0,83 Prozent auf 7595,35 Stellen vor.

Bei den US-Einzelwerten flogen Aktien von Tesla aus den Depots, sie verloren 7,84 Prozent. Der Elektroautobauer will seine Fahrzeuge aus Kostengründen nur noch im Internet verkaufen und Analysten befürchten, die Nachfrage für die Autos gehe zurück.

Dagegen legten Ebay-Titel 0,54 Prozent zu. Auf Drängen des Großaktionärs Elliott stellt der Online-Marktplatz seine Konzernstruktur auf den Prüfstand.

Auf den Einkaufslisten der Börsianer standen auch Gap-Aktien. Die mit schrumpfenden Erlösen kämpfende US-Modekette will mit einem Konzernumbau zurück auf Wachstumskurs. Die Pläne sehen unter anderem vor, die Marke Old Navy auszugliedern und als eigenständiges Unternehmen an die Börse zu bringen. Die Trennung soll bis 2020 über die Bühne gehen. Zudem plant der Vorstand, 230 Läden in den nächsten zwei Jahren zu schließen. Die Gap-Aktie schoss mehr als 16 Prozent in die Höhe.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 - S&P 500 schließt erstmals seit November wieder über Marke von 2800 Punkten

0 Kommentare zu "Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: S&P 500 schließt erstmals seit November wieder über Marke von 2800 Punkten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.