Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Wall Street
(Foto: AFP)

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 US-Börsen schließen im Plus – Coca-Cola übertrifft Erwartungen

Unerwartet gute Geschäftszahlen haben die Anleger in den USA in Kauflaune gebracht. Mit einem Kursplus von 6,1 Prozent lagen die Coca-Cola-Aktien mit Abstand an der Spitze im Dow.
Kommentieren

New York Unerwartet gute Geschäftszahlen von Coca-Cola und United Technologies bringen die Anleger in den USA in Kauflaune. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,7 Prozent auf 27.349 Punkte. Der breiter gefasste S&P legte ebenfalls um 0,7 Prozent auf 3005 Stellen zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq gewann 0,6 Prozent auf 8251 Zähler.

„Die Analysten unterschätzen, wie gut es den Unternehmen geht, und das ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass sie im Vorfeld bewusst tief gestapelt haben, damit sie ihre eigenen Erwartungen übertreffen können“, sagte Randy Frederick, Vizepräsident beim Maklerhaus Charles Schwab.

Im Schnitt dürften die Gewinne der S&P-Mitgliedsfirmen im abgelaufenen Quartal um etwa ein Prozent gestiegen sein, geht aus Refinitiv-IBES-Daten hervor. Zuletzt war noch von einem kleinen Gewinnrückgang die Rede. In Europa hatten die Kurse in Hoffnung auf eine Geldspritze der EZB deutlich zugelegt.

Auch die Einigung zwischen US-Präsident Donald Trump und dem Kongress auf eine höhere Schuldengrenze kam bei den Investoren gut an. Zwar müssten Details noch geklärt werden. „Der Kongress hat damit aber einen Zahlungsausfall und größere wirtschaftliche Schäden verhindert“, sagte Commerzbank-Experte Bernd Weidensteiner. Zudem hob der Internationale Währungsfonds seine Wachstumsprognose für die USA nach dem überraschend starken Jahresauftakt an.

Weltweit seien die Aussichten jedoch unter anderem wegen des Handelsstreits zwischen den USA und China düsterer, schrieben die Experten. Die Hoffnung auf eine Zinssenkung der US-Notenbank Fed hatte die US-Börsen zuletzt nach oben getrieben. „Nach der jüngsten Prognoseanhebung des IWF könnte die Fed aber nicht ganz so weit auf der Seite der Tauben stehen, wie es einige Händler erwarten“, sagte David Madden, Marktanalyst beim Brokerhaus CMC Markets.

Einzelwerte im Fokus

Mit einem Kursplus von 6,1 Prozent lagen die Coca-Cola-Aktien mit Abstand an der Spitze im Dow. Der Getränkehersteller hat mehr verdient als erwartet und hob seine Umsatzprognose an.

United Tech profitierte von der höheren Nachfrage der Luftfahrtbranche und hob nach einem unerwartet guten Quartal seine Prognose an. Die Aktien legten zeitweise 2,7 Prozent zu. Das Plus schmolz aber auf 1,4 Prozent ab.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 730 Millionen Aktien den Besitzer. 2406 Werte legten zu, 1295 gaben nach und 264 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,80 Milliarden Aktien 1778 Werte im Plus, 1320 im Minus und 188 unverändert.

Mehr: Die Skepsis an der Wall Street nimmt zu.

Finance Briefing
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 - US-Börsen schließen im Plus – Coca-Cola übertrifft Erwartungen

0 Kommentare zu "Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: US-Börsen schließen im Plus – Coca-Cola übertrifft Erwartungen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote