Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Wall Street schließt mit neuen Rekorden – Anleger behalten Bilanzsaison im Blick

Am Dienstag beginnt an der Wall Street die neue Bilanzsaison. Die Erwartungen an die Firmenergebnisse sind hoch. Experten rechnen mit Gewinnmitnahmen.
12.07.2021 Update: 12.07.2021 - 23:14 Uhr Kommentieren
Blick in den Handelssaal der New York Stock Exchange. Quelle: dpa
Händler an der Börse New York

Blick in den Handelssaal der New York Stock Exchange.

(Foto: dpa)

Frankfurt Am Tag vor Beginn der US-Bilanzsaison setzt die Wall Street ihre Rekordjagd fort. Der Dow Jones der Standardwerte schloss am Montag 0,4 Prozent höher auf 34.996 Punkten. Der technologielastige Nasdaq rückte 0,2 Prozent auf 14.733 Punkte vor. Der breit gefasste S&P 500 legte 0,3 Prozent auf 4384 Punkte zu. Alle drei Marktbarometer markierten neue Bestmarken.

„Die Geschäftszahlen werden recht aufschlussreich und im Allgemeinen ganz gut sein“, prognostizierte Portfoliomanager Sandy Villere vom Vermögensverwalters Villere & Co. Die aktuellen Kurse signalisierten aber hohe Erwartungen. Daher müsse hin und wieder mit Gewinnmitnahmen gerechnet werden. Die Banken JPMorgan und Goldman Sachs eröffnen den Zahlenreigen am Dienstag. Ihre Aktien gewannen am Montag bis zu 2,4 Prozent.

Mit Spannung warteten Investoren zudem auf die US-Inflationsdaten am Dienstag. Experten erwarten für Juni einen leichten Rückgang auf 4,9 Prozent im Jahresvergleich. Sollten die Zahlen höher ausfallen, würden Spekulationen, die Konjunktur laufe zu heiß, wieder aufflammen, warnte Art Hogan, Chef-Anlagestratege des Vermögensverwalters National Securities.

Die erhöhte Inflation geht zwar auch auf Preiseinbrüche während der ersten Corona-Welle vor gut einem Jahr zurück, allerdings haben sich darüber hinaus die Preise vieler Vorprodukte und Rohstoffe aufgrund von Lieferengpässen und einer erholungsgetriebenen starken Nachfrage verteuert. Die US-Notenbank betrachtet die Entwicklung bislang als zeitweilig und will geldpolitisch nicht reagieren, dennoch drehen sich die größten Sorgen der Investoren rund um die Inflation.

Blick auf die Einzelwerte

Virgin Galactic: Aktienanlegern vergällte eine geplante Kapitalerhöhung bei Virgin Galactic die Freude über einen erfolgreichen Testflug der Weltraumfirma. Am Wochenende hatte Firmengründer und Milliardär Richard Branson mit seinem persönlichen Vorstoß ins All nach eigenen Aussagen eine neue Ära kommerzieller Raumfahrt eingeläutet. Vor diesem Hintergrund will das Unternehmen neue Anteilsscheine im Volumen von 500 Millionen Dollar ausgeben. Die Titel von Virgin Galactic brachen nach anfänglichen Gewinnen mehr als 17 Prozent ein. Es war der erste Raumflug für Virgin Galactic, der mehr als einen Passagier beförderte. Branson wurde auch der erste der milliardenschweren Gründer des Raumfahrtunternehmens, der mit seinem eigenen Raumschiff flog und schlug damit Elon Musk und Jeff Bezos.

Cheesecake Factory: Die Restaurant-Aktie kletterte um 4,1 Prozent. Das Investmenthaus Raymond James hatte die Aktie von „Market Perform“ auf „Outperform“ hochgestuft. Laut James würde der Markt das Comeback für Full-Service Restaurants unterschätzen. Die Aktien der Cheesecake Factory sind im vergangenen Monat um etwa acht Prozent gefallen.

JP Morgan, Bank of America: Die Aktien der großen Banken stiegen angesichts der Erwartungen auf starke Gewinnberichte in dieser Woche. Schon vorab waren die Papiere gefragt und zählten zum Wochenauftakt zu den Favoriten. Im Dow gewannen Goldman Sachs 2,4 Prozent und JPMorgan 1,4 Prozent. Morgan Stanley legten im S&P 100 um 2,7 Prozent zu und Bank of America um 1,5 Prozent.

Tencent Music Entertainment: Nervös machte Investoren zudem der anhaltend hohe Regulierungsdruck der Pekinger Regierung auf chinesische Firmen mit einer Börsennotierung in den USA. Insidern zufolge soll der Spotify-Rivale Tencent Music Entertainment (TME) auf Druck der Wettbewerbsbehörde SAMR seine Exklusiv-Verträge mit Universal Music, Sony Music oder Warner Music aufgeben. Damit wollte TME Konkurrenten davon abhalten, Stücke von Stars dieser Labels auch als Musik-Stream anbieten zu können. TME-Scheine fielen um mehr als vier Prozent. DouYu und Huya rutschten um bis zu 8,8 Prozent ab, nachdem die SAMR die geplante milliardenschwere Fusion der beiden auf Videospiele spezialisierten Streamingdienste verboten hatte. An beiden Firmen ist die TME-Mutter Tencent beteiligt.

Walt Disney: An der Dow-Spitze stiegen indes die Aktien von Walt Disney um 4,2 Prozent. Sie profitierten Händlern zufolge vom Erfolg des neuen Blockbusters „Black Widow“, der nicht nur die Kinokassen wieder klingeln ließ, sondern am Start-Wochenende auch mindestens 60 Millionen Dollar über den Streaming-Kanal Disney+ einspielte.

Mehr: 600 Milliarden Dollar Cash für Investitionen, Dividenden und Aktienrückkäufe

  • rtr
Startseite
Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 - Wall Street schließt mit neuen Rekorden – Anleger behalten Bilanzsaison im Blick
0 Kommentare zu "Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Wall Street schließt mit neuen Rekorden – Anleger behalten Bilanzsaison im Blick"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%