Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 Wall Street schließt trotz Kurseinbruch bei Boeing fester

Nach dem zweiten Absturz einer Boeing 737 Max innerhalb weniger Monate wertet die Aktie massiv ab. Den Dow Jones kratzt das allerdings wenig.
Update: 11.03.2019 - 21:45 Uhr Kommentieren
Die Aktien von Airbus rutschten ab. Quelle: AP
Börse New York

Die Aktien von Airbus rutschten ab.

(Foto: AP)

New YorkDie Wall Street hat nach den jüngsten Abwärtsbewegungen vor allem aufgrund von Technologie-Werten Boden gutgemacht. Auch der Dow-Jones-Index tendierte fester, obwohl das Index-Schwergewicht Boeing zum Start in den Montag zunächst um über 13 Prozent eingebrochen war. Am Ende des Handelstages festigte sich die Aktie aber wieder. Viele Airlines haben ein vorläufiges Flugverbot für Boeing-Maschinen des Typs 737 Max 8 verfügt. Am Wochenende war eine Maschine dieses Typs abgestürzt, 157 Menschen wurden dabei getötet. Schon vor fünf Monaten war eine 737 Max abgestürzt.

Die wichtigsten Indizes im Überblick

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte verbesserte sich um 0,79 Prozent auf 25.650 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500 legte um 1,45 Prozent auf 2783 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq wuchs um 2,02 Prozent auf 7558 Punkte.

Einzelwerte im Überblick

Im Verlauf des Handelstages hat Boeing einen Teil seiner Kursverluste aber wieder aufgeholt. Die Aktien des US-Luft- und Raumfahrtriesen schlossen am Montag mit einem Minus von 5,4 Prozent. Zum Auftakt des US-Handels war der Kurs zunächst um über 13 Prozent gesunken, so dass zeitweise mehr als 30 Milliarden Dollar an Börsenwert eingebüßt wurden. Der zweite Absturz einer Boeing 737 Max 8 binnen Monaten sorgte für wachsende Zweifel an der Sicherheit des Flugzeugtyps und machte Anleger nervös.

Der Wertpapier-Manager Elliott Savage von YCG Enhanced sagte, zwar habe es bei Boeing zunächst einen Ausverkauf gegeben. Allerdings halte er die Reaktion für übertrieben. Boeing-Papiere waren zu Handelsbeginn bis auf 365 Dollar abgesackt, notierten rund eine Stunde vor Handelsschluss mit 400,80 Dollar nur noch rund 5,1 Prozent tiefer.

Apple konnte um 3,3 Prozent zulegen, nachdem die Bank of America Merrill Lynch ihre Empfehlung für die Papiere auf „kaufen“ hochgestuft hatte.

Aktien des Chipherstellers Nvidia stiegen um sieben Prozent. Der Konzern will den israelischen Chip-Entwickler Mellanox Technologies kaufen.

Positive Signale kamen vom Einzelhandel. Die Umsätze der Branche waren im Januar unerwartet gestiegen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, Nasdaq, S&P 500 - Wall Street schließt trotz Kurseinbruch bei Boeing fester

0 Kommentare zu "Dow Jones, Nasdaq, S&P 500: Wall Street schließt trotz Kurseinbruch bei Boeing fester"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.