Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Apple zieht die Wall Street mit nach oben

Der Börsenwert von Apple kratzt an der Billion-Dollar-Marke und zieht die US-Börsen nach oben. Der angeschlagene Riese GE hatte dagegen einen ganz schlechten Tag.
Update: 04.06.2018 - 20:11 Uhr Kommentieren
Apple hat am Montag die US-Börsen nach oben gezogen. Quelle: AP
New Yorker Börse

Apple hat am Montag die US-Börsen nach oben gezogen.

(Foto: AP)

New YorkKursgewinne von Apple und anderen Technologiewerten haben die US-Börsen am Montag beflügelt. Außerdem konzentrierten sich die Anleger wieder auf die zuletzt verbesserten Wirtschaftsdaten, sagte Tom Essaye, Gründer des Analysehauses Sevens Report. Die Handelskonflikte der USA mit anderen großen Wirtschaftsmächten traten in den Hintergrund. Für gute Stimmung an den Aktienmärkten hatte bereits am Freitag der US-Arbeitsmarktbericht für Mai gesorgt.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,7 Prozent höher auf 24.813 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 verbesserte sich um 0,4 Prozent auf 2746 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq erhöhte sich um 0,7 Prozent auf 7606 Punkte. In Frankfurt ging der Dax 0,4 Prozent fester bei knapp 12.771 Punkten aus dem Handel.

An der Wall Street legte die Apple-Aktie um rund ein Prozent zu. Der Börsenwert des iPhone-Herstellers bewegt sich allmählich auf die magische Schwelle von einer Billion Dollar zu, die noch kein Unternehmen erreicht hat.

Boeing zogen 1,1 Prozent an. Der Flugzeugbauer hatte eine Kooperation mit dem französischen Raumfahrtunternehmen Safran angekündigt.

Ein Forschungserfolg bei einem Lungenkrebspräparat verhalf dem US-Pharmariesen Merck zu einem Kursanstieg von 2,4 Prozent.

Whirlpool stiegen nach einer Kaufempfehlung um 2,7 Prozent. Die Analysten von Credit Suisse hatten die Papiere der Bauknecht-Mutter auf „outperform“ von „neutral“ hochgestuft.

Einen schlechten Tag erwischte der Mischkonzern und Dow-Wert GE: Ein Analyst erwartet kurzfristig eine Halbierung der Dividende des angeschlagenen Konzerns. Die Aktie verlor bei hohen Umsätzen 2,77 Prozent auf 13,71 Dollar.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 880 Millionen Aktien den Besitzer. 2180 Werte legten zu, 1189 gaben nach, und 182 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,12 Milliarden Aktien 1710 im Plus, 1265 im Minus und 166 unverändert.

Die US-Kreditmärkte gaben nach. Die zehnjährigen Staatsanleihen verloren 12/32 auf 99-14/32. Die Rendite stieg auf 2,94 Prozent. Der 30-jährige Bond sank um 22/32 auf 100-26/32 und rentierte mit 3,08 Prozent.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, S&P 500, Nasdaq - Apple zieht die Wall Street mit nach oben

0 Kommentare zu "Dow Jones, S&P 500, Nasdaq: Apple zieht die Wall Street mit nach oben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.