Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Dow Jones und S&P machten im Februar deutliche Verluste

Für die US-Leitindizes war der Februar ein verlustreicher Monat. Der Ölpreisrückgang setzte am Mittwoch die Energiewerte unter Druck.
28.02.2018 Update: 28.02.2018 - 22:17 Uhr
Die Erholung an der Wall Street geht weiter. Quelle: imago/UPI Photo
Trader in New York

Die Erholung an der Wall Street geht weiter.

(Foto: imago/UPI Photo)

New York Unsicherheit über das Tempo künftiger Zinserhöhungen hat am Mittwoch den Handel an der Wall Street geprägt. Für Druck auf die Kurse sorgte ein Rückgang der Ölpreise, der Energieaktien mit nach unten zog.

Bill Northey vom Vermögensverwalter U.S. Bank Wealth Management sagte, die entscheidende Frage sei nun, ob die US-Notenbank (Fed) unter ihrem neuen Chef Jerome Powell wegen der starken Konjunktur aggressivere Zinsschritte anpeile. Bei seinem ersten Auftritt vor dem Kongress hatte Powell sich auf eine derartige Kursänderung allerdings nicht festgelegt.

Nach Northeys Worten dürften die Anleger vor der Fed-Sitzung im März besonders empfindlich auf neue Wirtschaftsdaten reagieren. Im Schlussquartal 2017 legte das Bruttoinlandsprodukt nach revidierten Berechnungen des Handelsministeriums etwas weniger deutlich zu als zunächst geschätzt. Dies dämpfte zunächst am Markt Sorgen, dass die Fed die Zinsen rascher anheben wird als bislang erwartet. Im späten Handel setzten dann jedoch starke Verkäufe ein.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Dow Jones, S&P 500, Nasdaq - Dow Jones und S&P machten im Februar deutliche Verluste
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%