Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Hoffnung auf Abkommen im Handelskonflikt schiebt US-Börsen an – Intel im Dow weit vorn

Nach positiven Signalen im Handelsstreit zwischen China und den USA ist es an den US-Börsen bergauf gegangen. Die Intel-Aktie stieg auf den höchsten Stand seit sechs Monaten.
25.10.2019 - 22:55 Uhr
Abgesehen von einigen Ausreißern sei die Bilanzsaison insgesamt bislang ziemlich gut verlaufen, sagte Peter Cardillo, Chefökonom beim Vermögensverwalter Spartan Capital Securities. Quelle: Reuters
Händler an der New Yorker Börse

Abgesehen von einigen Ausreißern sei die Bilanzsaison insgesamt bislang ziemlich gut verlaufen, sagte Peter Cardillo, Chefökonom beim Vermögensverwalter Spartan Capital Securities.

(Foto: Reuters)

New York Hoffnung auf ein Einigung im Handelsstreit zwischen den USA und China hat der Wall Street am Freitag Auftrieb verliehen. Die US-Regierung vermeldete Fortschritte bei den Gesprächen mit der chinesischen Seite über das vereinbarte Teilabkommen. Man sei in einigen Fragen einem Abschluss sehr nahe gekommen. Damit schob nach einer Reihe ermutigender Quartalszahlen zum Wochenschluss auch wieder Optimismus im Zollkonflikt die Kurse an.

Der Leitindex Dow Jones schloss 0,6 Prozent höher bei 26.958 Punkten. Der breiter gefasste S&P 500 legte 0,4 Prozent auf 3022 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq rückte 0,7 Prozent auf 8243 vor.

Zuvor war es auch in Europa leicht bergauf gegangen. Die Brexit-Hängepartie und Konjunktursorgen bremsten die Kurse allerdings. Der Dax legte 0,2 Prozent auf 12.894 Punkte zu, der EuroStoxx50 stieg um 0,1 Prozent auf 3623 Zähler.

Einzelwerte im Fokus

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Dow Jones, S&P 500, Nasdaq - Hoffnung auf Abkommen im Handelskonflikt schiebt US-Börsen an – Intel im Dow weit vorn
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%