Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Börse in New York

Die Lage an der US-Börse hat sich nach Kursverlusten wieder beruhigt. Die Leitindizes lagen zum Beginn der Woche leicht im Plus.

(Foto: dpa)

DOW JONES, S&P 500, NASDAQ Türkei-Krise setzt Bankensektor unter Druck

Der Kursverfall der türkischen Lira bereitet US-Investoren weiter Sorgen. Vor allem Bankenwerte leiden. Apple und Amazon setzen sich gegen den Trend durch.
13.08.2018 Update: 14.08.2018 - 00:44 Uhr

„Investoren sorgen sich, dass die Währungskrise in der Türkei zur Bankenkrise werden könnte“

  • Investoren an den Börsen weltweit sind über die Krise in der Türkei besorgt
  • Dow Jones schließt den vierten Tag infolge mit Verlusten

Die Währungskrise in der Türkei hat zum Wochenauftakt erneut auch die US-Börsen belastet. Vor allem der Banken-Sektor stand unter Druck. So verloren die Aktien von Citigroup, Bank of America, Wells Fargo und JPMorgan zwischen 0,7 und 2,3 Prozent. Gegen die pessimistische Stimmung stemmten sich die Titel von Apple und Amazon, die je rund 0,6 Prozent zulegten.

Der Kurs der türkischen Lira gab zum Wochenstart weiter nach und litt diesmal unter den inzwischen verdoppelten US-Strafzöllen auf türkischen Stahl. In Asien hatten die Börsen nach Inkrafttreten der Sanktionen bereits mit teilweise massiven Kursverlusten reagiert und auch in Europa schwächelten die Aktienmärkte. In Istanbul war es zeitweise um fast 7 Prozent abwärts gegangen, bevor der Borsa Istanbul 100 letztlich 2,4 Prozent schwächer schloss.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: DOW JONES, S&P 500, NASDAQ - Türkei-Krise setzt Bankensektor unter Druck
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%