Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Wall Street setzt auf erfreuliche Bilanzsaison

Die Quartalszahlen der laufenden Berichtsaison bleiben gut. Ohne größeren Einfluss auf die Kurse blieb der Konjunkturbericht der US-Notenbank
Update: 18.04.2018 - 22:56 Uhr Kommentieren
Für ein weiteren Schritt nach vorne fehlte am Mittwoch der Schwung. Quelle: Reuters
Händler in New York

Für ein weiteren Schritt nach vorne fehlte am Mittwoch der Schwung.

(Foto: Reuters)

New YorkDie Aussicht auf weiterhin überzeugende Firmenergebnisse hat am Mittwoch die Wall Street gestützt. „Die Bilanzsaison steht zwar noch am Anfang, aber bislang haben wir das bekommen, was die Leute sich erhoffen“, sagte Portfoliomanager Thomas Martin vom Anlageberater GlobAlt Investments. „Es ist im Rahmen der Erwartungen.“

Für Enttäuschung sorgte allerdings der Quartalsbericht von IBM. Ohne größeren Einfluss auf die Kurse blieb der Konjunkturbericht der US-Notenbank (Fed). Demzufolge sehen die Währungshüter die heimische Wirtschaft trotz des Handelsstreits mit China weiter auf dem Wachstumspfad.

Das Beig Book der US-Notenbank hatte die Stimmung im Vorfeld noch etwas gedrückt. Die Fed befindet sich auf Normalisierungskurs, im Jahresverlauf sollen noch mehrere Zinserhöhungen folgen. Auf dem Parkett spekuliert man, wie viele Schritte die Dollar-Hüter bis Jahresende noch gehen werden.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte ging 0,2 Prozent tiefer auf 24.748 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P 500 legte um 0,1 Prozent auf knapp 2709 Zähler zu. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg um 0,2 Prozent auf 7295 Stellen. In Frankfurt lief der Dax mit 12.591 Punkten 0,2 Prozent leichter durch den Mittwochshandel.

Die zum Jahreswechsel umgesetzten Steuersenkungen seien weiterhin der Hauptgrund für den generellen Optimismus, sagte ein Händler. Bislang scheint sich das auch meist zu bestätigen.

Die Aussicht auf weiterhin überzeugende Firmenergebnisse hat am Mittwoch die Wall Street gestützt. „Die Bilanzsaison steht zwar noch am Anfang, aber bislang haben wir das bekommen, was die Leute sich erhoffen“, sagte Portfoliomanager Thomas Martin vom Anlageberater GlobAlt Investments. „Es ist im Rahmen der Erwartungen.“

Für Enttäuschung sorgte allerdings der Quartalsbericht von IBM, dessen Kurs um 7,6 Prozent einbrach. Das Urgestein aus Silicon Valley war mit seinem Umsatzplus hinter den Erwartungen der Analysten zurückgeblieben. Offenbar dauert die Neuausrichtung des Konzerns länger als gedacht.

Anders bei Morgan Stanley: Bei der Großbank brummte in den ersten drei Monaten des Jahres das Geschäft, so das der Gewinn im ersten Quartal um 40 Prozent in die Höhe sprang. Der Gewinn stieg auf 2,7 Milliarden Dollar, die Erträge auf mehr als elf Milliarden. Vorstandschef James P. Gorman sprach von einem Rekordquartal. Zudem profitierte das Geldhaus von den Steuersenkungen. Die Aktien stiegen um rund zwei Prozent.

An der Wall Street kamen die Vierteljahreszahlen des Eisenbahnunternehmens CSX und der Fluggesellschaft United Airlines gut an. Aktien beider Unternehmen schossen jeweils 6,3 Prozent in die Höhe.

Tesla-Titel zogen 1,9 Prozent an. Einem Medienbericht zufolge will der Elektroauto-Hersteller die Produktion des Hoffnungsträgers Model 3 hochfahren, um seine Ziele zu erreichen.

Zu den Favoriten zählten auch Ebay mit einem Plus von über vier Prozent. Die Analysten von Morgan Stanley stuften die Aktien des Online-Auktionshauses gleich um zwei Kategorien nach oben auf „overweight“ von „underweight“.

  • HB
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, S&P 500, Nasdaq - Wall Street setzt auf erfreuliche Bilanzsaison

0 Kommentare zu "Dow Jones, S&P 500, Nasdaq: Wall Street setzt auf erfreuliche Bilanzsaison"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%