Dow Jones, S&P 500, Nasdaq Walmart zieht Dow ins Minus

Ein Kurseinbruch beim amerikanischen Einzelhandelsriesen drückt den US-Leitindex in die Verlustzone. Auch S&P 500 und Nasdaq geben nach.
Update: 21.02.2018 - 03:23 Uhr Kommentieren
Das US-Schatzamt plant, über 250 Milliarden Dollar an Geldmarktpapieren und Treasuries an den Markt zu bringen. Quelle: AP
Wall Street

Das US-Schatzamt plant, über 250 Milliarden Dollar an Geldmarktpapieren und Treasuries an den Markt zu bringen.

(Foto: AP)

FrankfurtNach einem verlängerten Wochenende ist die Wall Street am Dienstag verkatert in die neue Handelswoche gestartet. Der Dow Jones fiel nach zuletzt acht Tagen im Vorwärtsgang um ein Prozent auf 24.964 Punkte zurück. Der S&P-500 rutschte um 0,6 Prozent auf 2716 Zähler ab, der Index der Technologiebörse Nasdaq verringerte sich um 0,1 Prozent auf 7234 Punkte.

„Die enttäuschenden Ergebnisse von Walmart haben bei dem ohnehin schon zur Schwäche neigenden Markt den Ausschlag nach unten gegeben“, sagte ein Händler. Nach schwachen Ergebnissen im Weihnachtsquartal sackten die im Dow-Jones-Index notierten Aktien des Handelsriesen um mehr als zehn Prozent ab. Im Schlepptau fielen auch die Papiere der Konkurrenten Target, Kroger und Costco Wholesale zwischen 1,8 und 4,2 Prozent.

Die Anteilsscheine von Qualcomm ließen 1,3 Prozent Federn. Der US-Chipkonzern hatte zuvor die Offerte für den niederländischen Wettbewerber NXP Semiconductors erhöht.

„Die Gewinnstrecke beim Dow ist wieder vorbei“

Mit Käufen honorierten die Anleger dagegen die Bilanz von Home Depot, deren Aktienkurs um zwei Prozent zulegte und damit im Dow an der Spitze der Favoritenliste stand. Die größte Baumarktkette der USA lockte die Anleger mit einer Erhöhung der Quartalsdividende.

Belastend wirkte sich auch der Anstieg der Renditen der Staatsanleihen aus. Dies lag auch an einer für diese Woche geplanten Mega-Schuldenaufnahme durch die USA. Das US-Schatzamt plant, über 250 Milliarden Dollar an Geldmarktpapieren und Treasuries an den Markt zu bringen.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 850 Millionen Aktien den Besitzer. 976 Werte legten zu, 1950 gaben nach und 147 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 1,89 Milliarden Aktien 976 im Plus, 2000 im Minus und 174 unverändert.

Die US-Kreditmärkte gaben nach. Die zehnjährigen Staatsanleihen verloren 3/32 auf 98-26/32. Die Rendite stieg auf 2,8877 Prozent. Der 30-jährige Bond sank 10/32 auf 97-2/32 und rentierte mit 3,1522 Prozent.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Dow Jones, S&P 500, Nasdaq - Walmart zieht Dow ins Minus

0 Kommentare zu "Dow Jones, S&P 500, Nasdaq: Walmart zieht Dow ins Minus"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%