Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Drei-Monats-Hoch Japans Börsen klar im Aufwind

Gute Vorgaben aus den USA und ein schwächerer Yen haben der Tokioter Börse am Freitag Auftrieb gegeben. Die zwischenzeitlich überwundene psychologisch wichtige Marke von 9000 Punkten konnte der Leitindex Nikkei jedoch nicht halten.

HB TOKIO. Die drittgrößte Bank des Landes, Sumitomo Mitsui Financial, hat mit einer Gewinnwarnung und dem Bedarf von frischem Geld alte Sorgen über die Lage der Finanzbranche wieder aufleben lassen.Zu den Gewinnern gehörten erneut die Aktien von Auto- und Solarzellenherstellern, die von Regierungsplänen für ein milliardenschweres Konjunkturprogramm profitierten. Damit soll die Solarenergie und der Kauf von spritsparenden Autos gefördert werden.

Der Nikkei-Index der 225 führenden Werte ging 0,5 Prozent fester bei 8964 Punkten aus dem Handel. Der breiter gefasste Topix-Index legte ebenfalls 0,5 Prozent zu auf 846 Zähler.

Die Aktienmärkte in Hongkong, Australien und Singapur blieben am Freitag geschlossen. Die Börse in Shanghai kletterte um 2,7 Prozent auf den höchsten Stand seit sieben Monaten. Investoren handelten bereits in der Zuversicht, dass demnächst anstehende Konjunkturdaten Anzeichen liefern dürften, die auf ein Ende der schwierigsten Zeiten hindeuten. In Südkorea legte der Leitindex 1,5 Prozent und in Taiwan zwei Prozent zu.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte war 3,1 Prozent höher bei 8083 Punkten ins Oster-Wochenende gegangen.

Finance Briefing
Startseite
Serviceangebote