Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Enttäuschende Konjunkturdaten Mailänder Börse unter Druck

Die neuesten Konjunkturdaten Italiens waren eine echte Enttäuschung – die nun auch Auswirkungen auf die Mailänder Börse hat. Der dortige Leitindex wird mittlerweile stark belastet.
Kommentieren
Der italienische Leitindex gerät unter Druck. Quelle: dpa

Der italienische Leitindex gerät unter Druck.

(Foto: dpa)

Frankfurt Enttäuschende Konjunkturdaten haben den italienischen Leitindex am Montag belastet. Die Mailänder Börse grenzte ihre Gewinne auf 0,2 Prozent ein, nachdem sie zeitweise 0,8 Prozent fester gelegen hatte. Der Einkaufsmanagerindex des italienischen Dienstleistungssektors lag im Dezember bei 47,9 Punkten - Analysten hatten mit einem Anstieg auf 48,7 von 47,2 Punkten im Vormonat gerechnet.

Die Experten der Helaba warnten allerdings davor, die Daten überzubewerten.

Insgesamt bestätigten die Werte das Szenario einer konjunkturellen Belebung in Europa, schrieben sie in einem Kommentar. Die Erwartung weiterer Lockerungsmaßnahmen im Vorfeld der EZB-Ratssitzung würden damit nicht forciert.

Die Zentralbank entscheidet am Donnerstag über den Leitzins der Euro-Zone. Der Euro kletterte in der Spitze auf 1,3606 Dollar, nachdem er am Morgen noch bei 1,3587 Dollar gelegen hatte.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Enttäuschende Konjunkturdaten: Mailänder Börse unter Druck"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote