Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Finanzmärkte unter Druck Explosives Gemisch

An den Börsen geht es abwärts. Die Euro-Krise droht den Rest der Welt anzustecken. Die Zeit für eine Lösung läuft ab, warnt ein weltbekannter Investor. Nun soll es wieder mal die Notenbank richten.
04.06.2012 - 15:31 Uhr
Händler in New York am Boden: An den Finanzmärkten geht es seit Wochen abwärts. Quelle: AFP

Händler in New York am Boden: An den Finanzmärkten geht es seit Wochen abwärts.

(Foto: AFP)

Die Nervosität an den Aktienmärkten wächst. Der deutsche Aktienindex (Dax) rutschte am Montag erstmals seit Januar wieder unter die Marke von 6.000 Punkten. Im Laufe des Tages grenzte der Index seine Verluste ein. Doch das kleine Börsenwunder, von dem viele Investoren vor wenigen Wochen noch sprachen und das den Index zeitweise wieder deutlich über 7.000 Zähler trug, ist längst vergessen. Sein Plus von knapp 18 Prozent vom Jahresauftakt - immerhin der größte Kursgewinn in einem ersten Quartal seit 1998 - hat der Dax damit binnen weniger Wochen fast komplett wieder aufgezehrt.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%