Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Frankfurter Börse Dax schließt so tief wie im Oktober 2014

An den europäischen Märkten dominieren Verluste den Handelstag. Vor allem Bankenaktien stehen unter Druck. Im Dax heißen die Tagesverlierer Deutsche Bank und Commerzbank. Nur eine Aktie legt zu.
11.02.2016 Update: 11.02.2016 - 18:06 Uhr

Anleger flüchten aus dem Dax

Frankfurt am Main Wie gewonnen, so zerronnen: Am Mittwoch hievte die Deutsche Bank den Dax noch mit gewaltigen Gewinnen von bis zu 16 Prozent ins Plus. Am Donnerstag müssen die Depots der Anleger wieder darben. Mehr als neun Prozent verlor die Aktie des größten deutschen Geldhauses zwischenzeitlich. Aus dem Handel geht die Aktie 6,1 Prozent tiefer bei rund 13,7 Euro. Auch die Aktie der Konkurrentin Commerzbank musste Federn lassen. Diese ging 6,6 Prozent tiefer aus dem Handel und war damit der Tagesverlierer.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Frankfurter Börse - Dax schließt so tief wie im Oktober 2014
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%