In Folge von Gewinnmitnahmen Nikkei schließt schwächer

Seite 2 von 2:

In Hongkong schloss der Hang Seng Index moderat um 0,13 Prozent höher bei 13.717,42 Zählern. Die Anleger hatten die Zinserhöhung durch verschiedene Hongkonger Banken vom Vortag zu verdauen, was Händlern zufolge zu einem dünnen Handelsvolumen führte. Zu den Kursgewinnern gehörten die exportorientierten Werte wie etwa Johnson Electric, welche 1,4 Prozent stiegen. Ebenfalls gefragt waren die Aktien des chinesischen Telekomanbieters China Mobile; sie stiegen um Prozent. Unter Druck standen dagegen die zinssensitiven Immobilienwerte. So büssten New World Develoment und Sino Land jeweil knapp zwei Prozent an Wert ein. Der Subindex der Hongkonger Immobilientitel sank um rund 0,3 Prozent.

An der australischen Börse schloss der S&P/ASX 200-Index knapp um 0,08 Prozent leichter bei 4041,3 Zähler. Die Kursverluste der schwer gewichteten Rohstoffwerte drückten den Index kurz vor Schluss noch ins Minus. Die Titel von BHP Billiton verloren 1,7 Prozent und Rio Tinto schwächten sich um 1,3 Prozent ab. Dagegen zogen die Scheine des Erdölproduzenten Santos um über vier Prozent an. Das Unternehmen hatte eine Erhöhung seines Budgets für Forschung um elf Prozent angekündigt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%