Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Japan erhielt besseres Rating Börse in Toko schließt fester

Die Börse in Tokio hat am Mittwoch fester geschlossen.

HB TOKIO. Während einige Titel von Banken und Baufirmen jüngste Zuwächse ausbauen konnten, mussten Aktien des größten japanischen Autoherstellers Toyota und anderer Exportunternehmen Verluste hinnehmen.

Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index legte am Vormittag leicht um 0,08 Prozent auf 11 290 Punkte zu. Der breiter gefasste Topix-Index stieg 0,53 Prozent auf 1 138 Zähler. Wie andere Exportwerte fielen unter dem Eindruck gestiegener Sorgen um die weltweite Sicherheit Aktien von Toyota 1,86 Prozent. Auch die Werte von Sony und Kyocera gaben nach.

Positiv aufgenommen wurde die Aufwertung Japans durch die Ratingagentur Standard & Poor's auf „stabil“ von „negativ“, wie Händler erklärten. Investoren rechneten damit, dass die gestiegene Binnen-Nachfrage die heimische Wirtschaft ankurbeln dürfte.

Am Dienstag hatten die Aktienkurse unter dem Eindruck steigender Sicherheitssorgen nach der Tötung des Hamas-Gründers Scheich Ahmed Jassin zeitweise bis zu zwei Prozent verloren, konnten sich zum Handelsschluss aber wieder erholen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite