Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Marktbericht: Europäische Börsen Eurostoxx legt zu

Die wichtigsten europäischen Märkte können am Vormittag die Verluste von gestern teilweise wett machen. Der Eurostoxx legt rund 0,6 Prozent zu. Impulse für einen stärkeren Anstieg fehlen bislang.

Nach Gewinnmitnahmen am Vortag sind die wichtigsten europäischen Aktienindizes am Dienstag freundlich gestartet. In den ersten Handelsminuten gewann der EuroStoxx 50 0,62 Prozent auf 2 890 Zähler. Der Pariser CAC-40-Index legte um 0,64 Prozent auf 3 836 Punkte zu. In London rückte der britische FTSE 100 mit Rohstofftiteln an der Spitze um 0,62 Prozent auf 5 166 Punkte vor.

Das Plus an den Märkten - trotz der anhaltend dünnen Nachrichtenlage - sei auch den wieder festen Rohstofftiteln zu verdanken, sagte Analyst Ben Potter von IG Markets in London. Aus seiner Sicht könnten aber jegliche Unsicherheitsfaktoren wieder kurzfristig Druck auf die Märkte bringen. Die Commerzbank betonte unterdessen, dass aus technischer Sicht die Aufwärtsdynamik der europäischen Aktienindizes der vergangenen zwei Wochen nachlässt. Die Vorgabe ist unterdessen impulslos bis leicht positiv.

Munich Re kletterten im frühen Handel mit plus 1,78 Prozent auf 106,30 Euro an die Eurostoxx50-Spitze. Die stärkste Aktie außerhalb Deutschlands war Vivendi mit plus 1,55 Prozent auf 21,03 Euro. Am Indexende standen unterdessen CRH mit einem Abschlag von 1,38 Prozent auf 19,97 Euro.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote