Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Marktbericht New York Einzelhändler belasten US-Börsen

Enttäuschende Zahlen einiger Einzelhändler haben den US-Börsen am Dienstag Kursverluste beschert.

HB NEW YORK. Die Verluste hielten sich jedoch angesichts erfreulicher Inflationsdaten in Grenzen. Die Erzeugerpreise stiegen im April in der Kernrate nicht so stark wie erwartet, was die Hoffnung auf ein Ende der Zinserhöhungsphase in den USA erweckte.

Die wichtigsten Indizes in New York gaben im Handelsverlauf keine einheitliche Richtung vor, schlossen aber alle im Minus. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte pendelte zwischen 11.460 und 11.392 Punkten und ging mit einem Minus von 0,08 Prozent bei 11.419 Zählern aus dem Handel. Der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 0,19 Prozent auf 1292 Punkte. Der Technologie-Index Nasdaq sank um 0,42 Prozent auf 2229 Punkte.

Für Enttäuschung sorgten vor allem die Quartalszahlen des weltgrößten Baumarktkette Home Depot. Sie lagen zwar über den Erwartungen der Analysten, doch die Umsätze im Kerngeschäft fielen nicht so stark aus. Dies drückte die Titel um mehr als fünf Prozent ins Minus auf 38,45 Dollar. Sie waren damit einer der Hauptverlierer im Dow und S&P. Auch der Büro-Ausstatter Staples enttäuschte mit einem schwachen Nordamerika-Geschäft. Die Papiere verloren mehr als sechs Prozent auf 24,82 Dollar. Damit drückte Staples kräftig auf die Nasdaq.

Eine Ausnahme bei den Einzelhändlern bildete jedoch Wal Mart: Der weltgrößte Handelskonzern begeisterte die Märkte dagegen mit überraschend starken Zahlen zum abgelaufenen Quartal. Die Aktien zogen um 1,35 Prozent auf 48,07 Dollar an.

Der Handelsblatt Expertencall
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen