Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Marktbericht New York Wall Street geht mit Gewinnen ins Wochenende

Die US-Aktienmärkte haben am Freitag wegen positiv aufgenommener Inflationsdaten und frischen Übernahmenachrichten den dritten Tag in Folge höher geschlossen.
Die US-Börsen legten im Wochenverlauf zwischen 1,6 und zwei Prozent zu. Foto: ap. Quelle: ap

Die US-Börsen legten im Wochenverlauf zwischen 1,6 und zwei Prozent zu. Foto: ap.

(Foto: ap)

HB NEW YORK. Der Index der Technologiebörse Nasdaq stieg zeitweise auf den höchsten Wert seit gut sechs Jahren. Die Verbraucherpreise waren in der Kernrate weniger stark gestiegen als erwartet. Zudem gab ein positiver Händlerkommentar dem Kurs des Chipherstellers Intel und anderen Technologiewerten Auftrieb.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte schloss 0,6 Prozent höher bei 13.639 Punkten, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 13.556 und 13.688 gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500-Index gewann 0,7 Prozent auf 1532 Zähler. Die Nasdaq legte gut ein Prozent auf 2626 Stellen zu. Damit ergibt sich im Wochenverlauf ein Plus von 1,6 Prozent beim Dow, von 1,7 Prozent beim S&P und von gut zwei Prozent bei der Nasdaq.

Der Hauptgrund für die Euphorie am Markt waren die frisch veröffentlichten Verbraucherpreise. Sie waren im April zwar wegen höherer Energie- und Lebensmittelkosten gestiegen, blieben aber unter den Analystenschätzungen. Angesichts dessen spekulierten Anleger, dass es bei dem nächsten Treffen der US-Notenbank Fed Ende Juni keine weitere Zinserhöhung geben werde.

Zu den deutlichsten Gewinnern zählten die Papiere von Intel. Sie schlossen 4,4 Prozent höher bei 24,24 Dollar, nachdem die US Goldman Sachs-Investmentbank die Aktie des weltgrößten Chipherstellers auf "Kaufen" hochgestuft hatte.

Kursgewinne verzeichnete auch der Betreiber des weltgrößten Energie-Börse Nymex, die einem Bericht zufolge einen Verkauf für 13,4 Milliarden Dollar erwägt. Als Interessenten wurde auch die Deutsche Börse, die einen Kommentar dazu aber ablehnte. Die Nymex-Aktie stieg 1,7 Prozent auf 142,12 Dollar.

Finance Briefing
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
Serviceangebote