Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Marktbericht Österreich ATX mit freundlichem Wochenauftakt

Die Wiener Börse hat die Sitzung am Montag bei moderatem Volumen mit etwas höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg nach einem laut Marktteilnehmern sehr ruhigen und lustlosen Handelstag um 16,3 Punkte oder 0,65 Prozent auf 2 517,26 Einheiten.

HB WIEN. "Es war fast nichts los. Lediglich bei einigen Nebenwerten gab es größere Kursveränderungen zu beobachten", kommentierte ein Händler. Das internationale Umfeld zeigte sich im Vorfeld der am Dienstag anstehenden Zinsentscheidung der US-Notenbank überwiegend stark.

Für Unterstützung beim Leitindex sorgten vor allem die Zugewinne bei den Aktien der Erste Group (plus 2,73 Prozent auf 28,81 Euro). Raiffeisen International verbesserten sich leicht um 0,38 Prozent auf 35,50 Euro.

Unter den weiteren Indexschwergewichten fielen OMV um 1,08 Prozent auf 26,95 Euro. "Die Titel haben in den vergangenen Tagen einen ganz guten Lauf gehabt", hieß es dazu aus einem Handelsraum. Voestalpine stiegen geringfügig um 0,17 Prozent auf 26,08 Euro und Telekom Austria legten 0,90 Prozent auf 10,63 Euro zu.

Gewinnmitnahmen gab es nach dem jüngsten Kurssprung bei Intercell zu verzeichnen. Die Aktien des Impfstoffspezialisten kamen um 2,46 Prozent auf 16,68 Euro zurück. Am Freitag hatten die Papiere noch mehr als zehn Prozent zulegen können. Polytec kletterten hingegen weiter nach oben und schlossen 7,28 Prozent höher bei 4,86 Euro. Agrana zogen um 7,92 Prozent auf 66,64 Euro an. Der deutsche Zuckerkonzern Südzucker hat gute Zahlen für das erste Halbjahr gemeldet und seine Umsatzprognosen für das Gesamtjahr angehoben.

Immofinanz steigerten sich um 0,38 Prozent auf 2,87 Euro. Die Unicredit hat ihre Kaufempfehlung "buy" sowie das Kursziel von 4,30 Euro bestätigt. Kapsch-Titel gewannen 1,35 Prozent auf 35,01 Euro.

Startseite
Serviceangebote