New York Dow Jones schließt mit schwarzer Null

Die Aktienbörse in New York hat mit minimalen Gewinnen geschlossen: Der überraschende Zinsschritt fraß die durch gute Nachrichten erarbeiteten Gewinne nahezu komplett wieder auf.
Kommentieren

HB NEW YORK. Gute Konjunkturdaten haben den US-Standardwerten am Freitag moderate Gewinne beschert. Die Verbraucherpreise waren im Januar weniger stark gestiegen als erwartet. Fast aufgezehrt wurde das Kursplus jedoch durch einen überraschenden Zinsschritt der US-Notenbank (Fed), der von Marktteilnehmern unterschiedlich bewertet wurde. Die Fed hatte den Diskontsatz am Donnerstag nach Börsenschluss um 0,25 Prozentpunkte auf 0,75 Prozent erhöht. Der Diskontsatz ist der Zinssatz, zu dem sich Banken Geld bei der Zentralbank leihen können. Während einige Analysten diesen Schritt als Anfang vom Ende der Politik des billigen Geldes interpretierten, sahen andere darin ein weiteres Anzeichen dafür, dass sich das Finanzsystem stabilisiert. Wegen enttäuschender Zahlen des Computerherstellers Dell indes waren Technologiewerte weniger stark gefragt.

Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) stieg am Ende um 0,09 Prozent auf 10 402,35 Punkte und schloss damit zum vierten Mal in Folge im Plus. Auf Wochensicht bedeutet dies einen Gewinn von 3,00 Prozent. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es am Freitag um 0,22 Prozent auf 1 109,17 Zähler nach oben. An der Technologiebörse Nasdaq rückte der umfassende Composite Index um 0,10 Prozent auf 2 243,87 Punkte vor. Der Nasdaq 100 schloss prozentual unverändert bei einem Stand von 1 823,32 Zählern.

Anleger griffen unter anderem bei Titel von Industrieunternehmen gern zu. Diese könnten laut Börsianern zu den größten Gewinnern einer wirtschaftlichen Erholung zählen. Insofern verteuerten sich die Papiere von Boeing um 1,11 Prozent auf 63,59 $ und die Aktien des Baumaschinenherstellers Caterpillar legten um 0,76 Prozent auf 58,25 Dollar zu. Für Anteilsscheine von United Technologies gaben Anleger 0,60 Prozent mehr aus und bezahlten 68,52 Dollar.

Ferner richtete sich der Blick der Börsianer auch auf Honeywell International. Der Mischkonzern hatte seinen Ausblick für das erste Geschäftsquartal bestätigt. Dies brachte den Aktien ein Plus von 0,93 Prozent auf 40,22 Dollar ein.

Finanzwerte hingegen litten unter der Fed-Entscheidung. So fielen die Aktien von JPMorgan am Dow-Ende um 0,94 Prozent auf 40,03 Dollar. Titel des Kreditkartenanbieters American Express gaben um 0,23 Prozent nach auf 39,06 Dollar.

Schlagzeilen kamen zudem aus dem Ölsektor. Der Ölfeldausrüster Schlumberger will einem Pressebericht zufolge den kleineren Konkurrenten Smith International übernehmen. Die Gespräche seien in einem fortgeschrittenen Stadium, berichtete das "Wall Street Journal". Der Preis könnte sich angesichts der Marktkapitalisierung des Unternehmens und dem üblichen Aufschlag auf rund neun Mrd. Dollar belaufen. Komme der Kauf zustande, würde ein Industriegigant entstehen, dessen Umsatz etwa doppelt so hoch sei wie der des nächsten Rivalen Halliburton. Schlumberger-Titel sanken um 2,90 Prozent auf 63,90 Dollar, Papiere von Smith hingegen schnellten um 13,04 Prozent auf 37,70 Dollar nach oben. Halliburton-Anteilsscheine rückten um 0,79 Prozent auf 31,79 Dollar vor.

Noch deutlicher nach oben ging es für die Aktien von JC Penney. Sie kletterten um 6,55 Prozent auf 27,66 Dollar. Der Einzelhändler hatte im vierten Quartal einen unerwartet hohen Gewinn verbucht.

Unter den Technologiewerten sackten die Aktien von Dell um 6,39 Prozent auf 13,47 Dollar ab. Der Computerhersteller hatte am Vorabend nach US-Börsenschluss seine Zahlen präsentiert und im Schlussquartal bei den Margen die Erwartungen der Analysten verfehlt. Händlern zufolge zeigen die enttäuschenden Margen die Abhängigkeit des Konzerns vom Computer-Hardware-Markt. Erzrivale Hewlett-Packard hatte dagegen beim Gewinn zuletzt massiv zulegen können.

Dessen Titel verloren gleichwohl 0,04 Prozent auf 50,79 Dollar. Im Sog der negativen Nachrichten von Dell fielen auch die Papiere des "iPhone"-Herstellers Apple um 0,66 Prozent auf 201,67 Dollar.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite

0 Kommentare zu "New York: Dow Jones schließt mit schwarzer Null"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%