Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix und Co. Aktienmarkt in Japan folgt Wall Street nach oben

Die Investoren in Asien blicken optimistisch auf das Konjunkturpaket in den USA. Die Video-App Kuaishou legt beim Börsengang um fast 200 Prozent zu.
05.02.2021 Update: 05.02.2021 - 10:47 Uhr Kommentieren
Die Anleger in Asien sind in Kaufstimmung. Quelle: dpa
Börse Tokio

Die Anleger in Asien sind in Kaufstimmung.

(Foto: dpa)

Tokio In Erwartung einer raschen Erholung der Weltwirtschaft von den Coronavirus-Folgen decken sich Anleger mit asiatischen Aktien ein. Der japanische Nikkei-Index stieg am Freitag um 1,5 Prozent auf 28.779 Punkte. Die Börse Shanghai büßte dagegen 0,2 Prozent auf 3496 Zähler ein.

Hier drückten die erneuten Spannungen zwischen China und den USA auf die Stimmung, sagten Börsianer. Ein US-Kriegsschiff durchquerte die Taiwan-Straße, die Meerenge zwischen China und Taiwan, dass von der Regierung in Peking als abtrünnige Provinz betrachtet wird.

Investoren säßen auf hohen Bargeldbeständen und warteten nur darauf, sie in Aktien zu investieren, sobald sich die Wirtschaft durch die Massen-Impfungen normalisiere, sagte Anlagestratege Jumpei Tanaka vom Vermögensverwalter Pictet. Starke Firmenbilanzen gäben den Börsen ebenfalls Rückenwind.

Der Konjunkturoptimismus stütze sich unter anderem auf die Aussicht auf weitere staatliche Corona-Hilfen beim wichtigen Handelspartner USA, sagte Anlagestratege Masahiro Ichikawa vom Vermögensverwalter Sumitomo Mitsui.

Zu den größten Gewinnern am japanischen Aktienmarkt gehörte Mazda. Die Aktien des Autobauers stiegen um 18,5 Prozent und verbuchten den größten Tagesgewinn seit den Kursturbulenzen nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers im Herbst 2008. Das Unternehmen habe starke Quartalsergebnisse vorgelegt, lobte Analyst Takaki Nakanishi von der Investmentbank Jefferies. Außerdem halbierte Mazda seine Vorhersage für den Gesamtjahresverlust 2020/2021 nahezu auf umgerechnet 396 Millionen Euro.

Der Börsengang der Video-App Kuaishou in Hongkong erwies sich als fulminant. Die Aktie des Tiktok-Konkurrenten stieg teilweise um das Dreifache.
Mehr: Corona-Hilfe und Firmenbilanzen geben Wall Street Auftrieb – Anleger setzen auf Ebay und Paypal

  • rtr
Startseite
Mehr zu: Nikkei, Topix und Co. - Aktienmarkt in Japan folgt Wall Street nach oben
0 Kommentare zu "Nikkei, Topix und Co.: Aktienmarkt in Japan folgt Wall Street nach oben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%