Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix und Co Asiatische Börsen sind zum Ende der Woche im Aufwärtstrend

In Asien sind auch chinesische Anleger zurück. Die wichtigsten Indizes legen zu. Gebremst wird die Laune aber durch die anhaltende Krise bei Evergrande.
08.10.2021 - 10:06 Uhr Kommentieren
Die Anleger in Asien gehen entspannt ins Wochenende. Quelle: dpa
Börse Shanghai

Die Anleger in Asien gehen entspannt ins Wochenende.

(Foto: dpa)

Frankfurt Kursgewinne an der Wall Street haben auch den asiatischen Börsen zum Wochenschluss Schwung verliehen. Der Nikkei-Index kletterte um 1,5 Prozent auf 28.089 Zähler in die Höhe. Der breiter gefasste Topix rückte um 1,2 Prozent vor. Nach einer einwöchigen Pause kehrten auch die chinesischen Anleger zurück und brachten der Börse in Shanghai kurz vor dem Wochenende ein Plus von 0,5 Prozent ein.

Gebremst wurde die Kauflaune allerdings durch die schwelende Schuldenkrise von Evergrande. Die Aktien des Immobilienkonzerns sind seit Montag in Erwartung eines möglichen Anteilsverkaufs vom Handel ausgesetzt, doch die Furcht vor einem Kollaps des Unternehmens bleibt. Evergrande hat Schulden von mehr als 300 Milliarden Dollar. Börsianer sorgen sich darum, dass die gesamte Immobilienbranche im Falle einer Pleite von Evergrande in die Knie gehen könnte.

Für Anleihen und Aktien im Immobiliensektor ging es am Freitag bergab. Der CSI 300 Real Estate Index fiel um 1,6 Prozent. Bonds von Immobilienunternehmen wie Fantasia Holdings Group, Xiamen Yuzhou Grand Future Real Estate Development Co, China Aoyuan Group und Guangzhou R&F Properties Co rauschten zwischen 55 und vier Prozent in die Tiefe. Der kleinere Evergrande-Rivale Fantasia hatte eine Frist für Zinszahlungen verstreichen lassen.

Mehr: Kompromiss im US-Schuldenstreit besänftigt Anleger – Wall Street schließt im Plus

  • rtr
Startseite
0 Kommentare zu "Nikkei, Topix und Co: Asiatische Börsen sind zum Ende der Woche im Aufwärtstrend"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%