Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Nikkei, Topix und Co. Asiens Börsen schließen uneinheitlich

An der Börse in Tokio drücken Gewinnmitnahmen die Kurse. Starke Konjunkturdaten treiben hingegen die wichtigsten Indizes in China und Schanghai.
18.01.2021 Update: 15.01.2021 - 08:26 Uhr
Der Nikkei ist mit Verlusten in die Woche gestartet. Quelle: dpa
Börse in Tokio

Der Nikkei ist mit Verlusten in die Woche gestartet.

(Foto: dpa)

Tokio Nach der jüngsten Rally nutzen einige Anleger in Japan die Gelegenheit für Gewinnmitnahmen. Der Nikkei-Index fiel am Montag um ein Prozent auf 28.242 Punkte, nachdem er in der vergangenen Woche von einem 30-Jahres-Hoch zum nächsten geeilt war. Die Börse Shanghai stieg dagegen dank ermutigender chinesischer Konjunkturdaten um 0,8 Prozent auf 3596 Zähler. Der Hongkonger Leitindex notierte mit 28.847,73 Stellen zeitweise sogar so hoch wie zuletzt vor einem Jahr.

Trotz der Coronavirus-Pandemie wuchs die chinesische Wirtschaft 2020 um 2,3 Prozent. „Alleine die Tatsache, dass das Bruttoinlandsprodukt nicht schrumpft, kann als Erfolg gewertet werden“, sagte Thomas Gitzel, Chef-Volkswirt der VP Bank. „Zwei Dinge waren für das relativ gute Abschneiden Chinas verantwortlich. Zum einen brachte die Administration in Peking das Virus unter Kontrolle.“ Zum anderen profitiere China von der Sondernachfrage nach Pandemie-Schutzausrüstung und elektronischen Geräten für das Arbeiten im Homeoffice.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Nikkei, Topix und Co. - Asiens Börsen schließen uneinheitlich
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%